Nur ein Österreicher schafft Cut – Viel Gesprächsstoff für Podiumsdiskussion

Wie 2015 veranstalten die Macher des ITF-Jugendturniers eine Podiumsdiskussion zur Zukunft des österreichischen Tennissports.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 18.04.2016, 18:35 Uhr

Jurij Rodionov - ITF-Tour

Von 8. bis 14. Mai wird Österreichs größtes und traditionsreichstes internationales Jugend-Tennisturnier auf der Anlage des Brühl Mödlinger Tennis Clubs stattfinden. Die ersten Nennlisten der 37. International Spring Bowl wurden in dieser Woche veröffentlicht. Österreichs bester Nachwuchsspieler Jurij Rodionov führt das Burschen-Feld an. Als aktuelle Nummer 15 der ITF-U18-Weltrangliste wäre der dreifache ITF-Turniersieger der Saison die klare Nummer eins in Mödling. Kacper Zuk (Polen, ITF 23), Patrik Rikl (Tschechien, ITF 30) und Vorjahresfinalist Lukas Klein (Slowakei, ITF 32) haben ebenso genannt. Jakob Aichhorn (ITF 230) dürfte als zweiter Österreicher aufgrund seiner Ranglisten-Platzierung in der Qualifikation spielen.

Vorjahressiegerin ist Nummer 1

Das Mädchen-Feld führt nach aktuellem Stand die inzwischen 16-jährige Monika Kilnarova (ITF 28) aus Tschechien an, die bei der International Spring Bowl 2015 triumphiert hatte. Ihre Landsmännin Lucie Kankova (ITF 38) ist die Nummer zwei, gefolgt von Morgan Coppoc (USA, ITF 44) und Olga Danilovic (SRB, ITF 45). Mit Anna-Lena Neuwirth (ITF 215) wäre nach aktuellem Stand nur eine Österreicherin in der Qualifikation spielberechtigt. Österreichs Nummer eins Mira Antonitsch (ITF 91) verzichtet aufgrund des WTA-Turniers in Nürnberg, bei dem sie wie berichtet eine Qualifikations-Wildcard erhält , auf ein Antreten in Mödling.

Heimischer Nachwuchs braucht Wildcards

Derzeit liegt der Cut für den Hauptbewerb bei 127 bei den Mädchen und 150 bei den Burschen. Am 26. April endet die Abmeldefrist, bis dahin kann sich das Feld noch lichten. Jedoch wird sich dadurch die Gesamtzahl der Österreicherinnen und Österreicher im Hauptfeld nicht erhöhen, allesamt liegen sie in den internationalen Ranglisten zu weit zurück. Heimische Spieler und Spielerinnen werden auf Wildcards des Veranstalters angewiesen sein.

Podiumsdiskussion bei freiem Eintritt

Die aktuelle Situation des heimischen Nachwuchstennis ist alarmierend. Wie im Vorjahr veranstaltet die International Spring Bowl auch 2016 eine Podiumsdiskussion zur Zukunft des österreichischen Tennissports, wo prominente Vertreterinnen und Vertreter aller Lager miteinander Strategien erörtern sollen, mehr international konkurrenzfähige Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspieler hervorzubringen. Die Diskussion wird am Dienstag, den 10. Mai 2016, um 19:00 Uhr auf der Anlage des Brühl Mödlinger Tennis Clubs, Liechtensteinstraße 13, 2340 Mödling stattfinden. Weitere Details gibt es auf der offiziellen Homepage des Turniers. Der Eintritt ist frei.

37. International Spring Bowl
BMTC Brühl Mödlinger Tennis Club, Liechtensteinstraße 13, 2340 Mödling
8.-14. Mai 2016
www.springbowl.at
www.facebook.com/int.springbowl

von tennisnet.com

Montag
18.04.2016, 18:35 Uhr