tennisnet.comWTA › Olympia

Angelique Kerber träumt von Olympia-Gold in Tokio

Die dreimalige Major-Siegerin Angelique Kerber träumt von einer Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio.

von SID/red
zuletzt bearbeitet: 11.02.2020, 13:36 Uhr

Da wäre auch der Mittelplatz für Angie Kerber drin gewesen
© Getty Images
Da wäre auch der Mittelplatz für Angie Kerber drin gewesen

 "Ich hoffe, dass es dieses Jahr vielleicht noch einen Schritt weitergehen kann", sagte die 32-Jährige im Interview bei Sky Sport News HD. 2016 in Rio de Janeiro hatte Kerber im Einzel Silber gewonnen, auch 2012 in London war sie an den Start gegangen. In Rio war Kerber als klare Favoritin in das Finale gegangen, hatte aber gegen Monica Puig überraschend den Kürzeren gezogen. Die Bronzemedaille vor knapp vier Jahren ging an Petra Kvitova.

Olympia ist für die dreimalige Major-Sieger etwas Besonderes. "Man spielt für das Land, und es ist für mich immer eine Ehre, für Deutschland zu spielen", sagte Kerber: "Man gibt einfach alles und hat in dieser Woche so viele Male Gänsehaut, schon bei der Eröffnung, wenn man reinläuft."

Die frühere Weltranglistenerste könnte in der japanischen Hauptstadt auch gemeinsam mit dem Australian-Open-Halbfinalisten Alexander Zverev an den Start gehen. "Wir haben in den letzten Jahren im Hopman Cup ein gutes Mixed gespielt", sagte Kerber. Sie wollte aber noch nichts bestätigen: "Lasst euch überraschen." Erst vor wenigen Tagen hat Rafael Nadal erklärt, dass er in Tokio den Triple-Angriff starten wird: im Einzel, im Doppel mit Marc Lopez. Und im Mixed-Doppel mit Garbine Muguruza.

Hot Meistgelesen

05.04.2020

Alexander Zverev zu Roger Federer: "Du hattest doch Informationen aus China!"

07.04.2020

Roger Federer - seine sieben bittersten Niederlagen

07.04.2020

Tschechien spielt wieder Tennis - wann legen Österreich und Deutschland nach?

07.04.2020

Yevgeny Kafelnikov - Thiem als nächster potenzieller Major-Champion

09.04.2020

Vereins-Tennis nach der Corona-Krise - Ergebnisse und Erkenntnisse der eTennis-Umfrage

von SID/red

Dienstag
11.02.2020, 17:25 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.02.2020, 13:36 Uhr