ATP Awards: Nicolas Massu nominiert für Trainer des Jahres 2019

Nicolas Massu hat vom Weltverband ATP eine Nominierung zur Auszeichnung zum Trainer des Jahres erhalten. Der Chilene ist einer von fünf Kandidaten auf den Titel.

von Lukas Zahrer
zuletzt bearbeitet: 11.12.2019, 20:13 Uhr

Massu muss sich in der Wahl gegen Apostolos Tsitsipas (Trainer von Stefanos Tsitsipas), Carlos Moya (Rafael Nadal), Gilles Cervara (Daniil Medvedev) und Vincenzo Santopadre (Matteo Berrettini) durchsetzen. 

"Danke an alle für die Anerkennung. Ich bin sehr glücklich, neben diesen Größen nominiert zu sein", schrieb Massu auf Twitter. Massus Kollegen haben für dessen Nominierung gesorgt. Die Trainer der ATP-Tour entscheiden auch über den späteren Sieger, der im Dezember bekanntgegeben wird.

Massu wurde im Februar 2019 von Günter Bresnik zunächst als Touring-Coach von Thiem engagiert, nachdem er mit der chilenischen Davis-Cup-Mannschaft in Salzburg die Qualifikation für die Finals in Madrid fixierte. 

Gleich in den ersten Wochen der Zusammenarbeit holte Thiem den Titel von Indian Wells, zudem führte Massu seinen Schützling erneut ins Finale der French Open und zu fünf Einzel-Turniersiegen, darunter die Turniere von Kitzbühel und Wien.

"Auf der Tour gibt es wenige so komplette Spieler wie ihn", schwärmte Massu zuletzt bei den ATP Finals in London über den 26-Jährigen. "Die Saison war unglaublich. Die nächsten vier Jahre werden sehr wichtig für seine Karriere."

Hot Meistgelesen

11.08.2020

Mit zehn Top-20-Spielern: Kitzbühel winkt extrem starkes Spielerfeld

10.08.2020

Grigor Dimitrov: "Kann diese Verantwortung nicht den Rest meines Lebens mit mir tragen"

11.08.2020

Dominic Thiem: Mehr als nur auf Augenhöhe mit den Großen Drei

13.08.2020

Novak Djokovic wird bei den US Open starten

23.07.2020

Boris Becker: Insolvenzverwalter erkennt weitere 37 Millionen Euro an Schulden an

von Lukas Zahrer

Mittwoch
11.12.2019, 20:30 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.12.2019, 20:13 Uhr