Beeindruckender Philipp Oswald mit Titel-Doppelpack zum Davis Cup

Das österreichische Doppel-Ass gewinnt mit James Cerretani auch das zweite Turnier in Deutschland in Folge.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 09.07.2016, 10:54 Uhr

Philipp Oswald

Erst vor exakt einer Woche hatte sich Philipp Oswald beim 42.500-Euro+H-Event in Marburg noch über den 25. ATP-Challenger-Doppeltitel seiner Karriere freuen dürfen . Jetzt hat der 30-Jährige gleich den 26. Triumph auf diesem Level folgen lassen - und dabei zugleich einen um nochmal einiges größeren. Der Vorarlberger hat mit seinem nunmehrigen US-Standardpartner James Cerretani auch das 106.500-Euro+H-Sandplatzturnier von Braunschweig als Champion beendet. Das drittgesetzte Duo schlug im Doppelfinale die viertgesetzten Mateusz Kowalczyk (Polen) und Antonio Sancic (Kroatien) nach 1:44-stündigem Kampf mit 4:6, 7:6 (2), 10:2 und sicherte sich somit den Siegerscheck über 3300 Euro pro Kopf. Beide erhalten dazu stolze 125 ATP-Punkte. Oswald wird sich so in der Doppel-Weltrangliste voraussichtlich Richtung Platz 65 schieben und reist mit acht Siegen in Serie zum Davis Cup gegen die Ukraine in Kiev.

3 Matchbälle zunichte gemacht

"Es war wieder ein super Turnier", freute sich Oswald nach diesem tollen Triumph gegenüber tennisnet.com, nach dem vorwöchigen Coup in Marburg hätten Cerretani und er "mit sehr viel Selbstvertrauen gespielt, drei wirklich souveräne Siege gefeiert." Mit drei Zwei-Satz-Erfolgen waren die beiden ins Endspiel eingezogen. "Heute war's dann ein sehr enges Match. Auch der erste Satz, in dem wir nur einen Punkt weniger gemacht haben", allerdings drei Breakchancen vergaben. Als Cerretani/Oswald im zweiten Abschnitt als Erste ihr Service zum 4:5 hergaben, "dachten wir, ‚Jetzt wird es schwer'", so Oswald. Im nächsten Game hatten ihre Gegner, beim Entscheidungspunkt, gar den ersten Matchball, "da hat James einen super Return ausgepackt", erinnerte sich der Feldkircher, dem folgte jedoch sofort der nächste Aufschlagverlust zum 5:6. Dass man sich "die Butter gleich wieder vom Brot nehmen" habe lassen, ärgerte Oswald.

"Trotzdem sind wir noch einmal zurückgekommen", und nach dieses Mal sogar zwei zunichte gemachten Matchbällen als Rückschläger, insgesamt also deren drei, "war das Momentum auf unserer Seite, da haben wir es dann souverän heimgespielt" - speziell im Match Tiebreak. Die starke Leistung ihrer Gegner habe ihn überrascht, meinte Oswald, "die anderen haben echt gut gespielt. Ich dachte, wir würden weniger Probleme haben - wir haben aber fast verloren." Die Anspannung sei bei allen absolut greifbar gewesen: "Es ist halt in so einem Match ein riesiger Unterschied, Finale oder Turniersieg. Das haben wir gespürt. Das haben wir alle Vier auf dem Platz gespürt." Letztlich gab es für Cerretani/Oswald dennoch ein Happy End. "Dadurch, dass Wimbledon in die Hose gegangen ist, haben diese zwei Wochen mit 215 Punkten entschädigt. Ich freue mich auf die nächsten Turniere mit James. Es funktioniert ganz gut. Wir sind fleißig, und dass jetzt schon so früh die Resultate kommen, hätte ich mir jetzt auch nicht gedacht, aber das nimmt man natürlich gerne."

"Nichts zu verlieren" in der Ukraine

Freilich: Mit solch einem starken Erfolgslauf im Rücken darf der Länderkampf in der Ukraine gerne kommen. "Das Selbstvertrauen ist groß", bestätigte Oswald, der verriet, dass nicht allzu überraschend Jürgen Melzer und er im Doppel am nächsten Samstag eingeplant seien. "Jürgen ist ein sehr guter Mann, da fühle ich mich auch ganz gut aufgehoben", blickte der 2,01-Meter-Riese dem Match positiv entgegen. "Mit dem Punkt rechne ich schon", gab er zu. Wenngleich die Ausgangsposition insgesamt keine leichte ist: "Mal schauen, was geht. Wir werden einmal die Bedingungen abtasten. Es wird ja auf Hartplatz gespielt, der wird wahrscheinlich ziemlich schnell sein, eben an die Ukraine angepasst. Es wird sicher eine coole Woche. Wir haben dort nichts zu verlieren", stellte er klar. "Ich freue mich schon darauf." Doch bevor es für ihn nach Kiev geht, steht Oswald am Sonntag gar nochmal auf dem Court: in der deutschen Bundesliga für den TK Kurhaus Lambertz Aachen bei Allpresan Rochusclub Düsseldorf.

Hier die Ergebnisse aus Braunschweig: Einzel , Doppel , Einzel-Qualifikation .

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Samstag
09.07.2016, 10:54 Uhr