Gerald Melzer stürmt mit erneut klarem Erfolg ins Semifinale

Auch der Viertelfinal-Gegner Ruben Ramirez-Hidalgo steht gegen den Niederösterreicher auf verlorenem Posten.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 16.06.2016, 11:03 Uhr

Gerald Melzer

Das geht derzeit zügig bei Gerald Melzer : Nachdem der Deutsch-Wagramer (ATP 120) in der ersten Runde des ATP-Challengers in Poprad-Tatry (Slowakei)gegen den tschechischen Qualifikanten Jan Mertl (ATP 289) gerade einmal 53 Minuten auf dem Platz verbracht und im Achtelfinale Lokalmatador Norbert Gombos (ATP 279) ebenfalls in zwei Sätzen nach Hause geschickt hatte, hatte er auch im Viertelfinale gegen den Ruben Ramirez-Hidalgo (ATP 243) keine Lust auf ein längeres Geplänkel. Der zum Fuße der hohen Tatra auf sechs gesetzte Österreicher bezwang den Spanier nach 1:12 Stunden mit 6:2, 6:2. Melzer konnte sich am Donnerstag bei der mit 42.500 Euro+H dotierten Sandplatzveranstaltung voll und ganz auf sein Service verlassen. Neben einer Quote von 75 Prozent der ersten Aufschläge schmetterte er seinem Gegenüber auch sechs Asse um die Ohren. Der bereits 38-jährige Iberer kam zu keiner einzigen Breakmöglichkeit.

Im Halbfinale wartet auf Melzer jedoch nun eine weit härtere Aufgabe. Entweder trifft der 25-Jährige auf den topgesetzten Lokalmatador Martin Klizan (ATP 50) oder auf den sechstgereihten Tschechen Adam Pavlasek (ATP 99), der in der Vorwoche das Challenger-Turnier in Prag für sich entscheiden konnte. Gegen beide Kontrahenten wäre es für den Niederösterreicher eine Premiere. Der Schützling von Werner Eschauer hat diese Saison bereits drei Titel auf der ATP-Challenger-Tour einheimsen können.

Hier die Ergebnisse aus Poprad-Tatry: Einzel , Doppel , Einzel-Qualifikation .

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Donnerstag
16.06.2016, 11:03 Uhr