Gerald Melzer verpasst seinen 4. Saisontitel und die Top 100

Österreichs aktuelle Nummer zwei wird im Finale im US-Bundesstaat Florida nach zwei Sätzen gestoppt.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 17.04.2016, 19:38 Uhr

Gerald Melzer

Der nächste Titelcoup in seiner bislang so toll verlaufenen Saison muss - zumindest vorläufig - weiterhin warten. Mit einem Zwei-Satz-Sieg sowie drei hart erkämpften Drei-Satz-Erfolgen hatte Gerald Melzer beim ATP-Challenger in Sarasota das Endspiel erreicht. Mit einem schon vierten Triumph in diesem Jahr wurde es bei dem 100.000-US-Dollar-Event auf grünem Sand aber nichts. Der drittgesetzte Niederösterreicher (ATP 122) hat am späten Sonntagabend nach MESZ das Finale im US-Bundesstaat Florida verloren. Er musste sich dem Deutschen Mischa Zverev (ATP 162), frühere Nummer 45 der Welt, nach 2:01-stündiger Gegenwehr mit 4:6, 6:7 (2) geschlagen geben. Der Deutsch-Wagramer verpasst dadurch den erstmaligen Sprung unter die besten 100 in der Welt, wird jedoch am Montag mit Position 112 ein neues Career High in der Weltrangliste einnehmen. Seine bisherige Bestmarke war Platz 115 vom 7. März 2016.

Zverevs Taktik fruchtet

Bei windigen Bedingungen waren beide Athleten im Endspiel meistens auf Sicherheit bedacht - ganz besonders aber Zverev, der, abgesehen von gelegentlichen Serve-and-Volley-Attacken, seinen Fokus fast ausschließlich darauf legte, den Ball im Feld zu halten. Die Taktik fruchtete tatsächlich. Melzer konnte zwar zuerst einen 0:2-Rückstand und ein erneutes, unnötiges Break zum 3:4 wettmachen, einen weiteren Serviceverlust zum 4:5 aber nicht mehr. Im zweiten Satz fand er bei 1:0 die erste Breakchance vor, er war es aber, der bei 3:3 nach 40:30 als Erster den Aufschlag abgeben musste. Melzer kämpfte sich prompt auf 4:4 zurück und nach Abwehr von vier Breakbällen auf 5:4 und rettete sich trotz eines weiteren Serviceverlusts zum 5:6 noch ins Tiebreak, wo er darauf glatt unterlag. Trost: 8480 US-Dollar Preisgeld, 60 ATP-Zähler für die Weltrangliste - und ein etwas merkwürdig anmutender "Pokal" in Form eines Bierglases.

Melzer: "Mischa hat unglaublich konstant gespielt"

"Es war bitter heute, ich habe ziemlich viele enge Games nach Spielbällen verloren", erklärte Melzer nach der Finalniederlage gegenüber tennisnet.com. "Mischa hat unglaublich konstant gespielt und das ganze Match unter diesen Bedingungen keinen Blödsinn gemacht." Dennoch durfte der Niederösterreicher mit dieser Turnierwoche in Summe natürlich happy sein: "Wenn man daran denkt, dass ich in der ersten Runde ja 1:4 im dritten Satz hinten war (gegen Thiago Monteiro , heuer etwa bereits Bezwinger von Jo-Wilfried Tsonga ; Anmerkung) und dann noch das Finale gespielt habe, bin ich sehr zufrieden mit dieser Woche", befand er. "Ich habe gutes Tennis gespielt und freue mich schon auf die nächsten Turniere." Diese werden zwei weitere ATP-Challenger in den USA auf grünem Sand sein - nächste Woche beim 50.000-US-Dollar-Event in Savannah (US-Bundesstaat Georgia), wo zunächst ein Qualifikant wartet, die Woche darauf bei einem ebensolchen in Tallahassee, wieder in Florida.

Hier die Ergebnisse aus Sarasota: Einzel , Doppel , Einzel-Qualifikation .

Hier der Spielplan.

Hier die Ergebnisse und Auslosungen aus Savannah: Einzel , Einzel-Qualifikation .

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Sonntag
17.04.2016, 19:38 Uhr