Trickreiche Ballkünste beim Rado ProAm-Tennisturnier

Am Ende sichert sich eine Fußball-Legende den Sieg.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 24.10.2016, 00:00 Uhr

Maximilian Gauss

Die Kondition, Koordination sowie das richtige Ballgefühl der Promis aus Sport, Society und Wirtschaft waren beim diesjährigen Rado ProAm-Tennisturnier der Erste Bank Open 500 im Wiener Colony Club entscheidend. Spaß und gute Laune kamen wie immer nicht zu kurz. Neben dem ehemaligen Weltranglisten-Ersten und Turnierbotschafter Thomas Muster machten auch die Ex-Fußball-Profis Toni Polster und Stefan Maierhofer eine gute Figur beim Tennis. Kabarettist Viktor Gernot sorgte für ordentliches Lachmuskeltraining auf dem Court, Stargeiger Julian Rachlin zeigte hingegen Klassik, und Rainer Schönfelder kam auch auf Sand gut in Schwung. Entertainer Tricky Niki spielte wie von Zauberhand, für einen Sieg reichte es dann schlussendlich doch nicht aus. Toni Polster ging in der Finalrunde, wie anno dazumal im Fußball, taktisch gut in die Offensive und durfte sich schließlich über den Hauptgewinn, eine Rado HyperChrome-Uhr, freuen. Den Sieg in der Profi-Runde sicherte sich sein Doppelpartner Jiri Novak.

Erste Bank Open-Turnierdirektor Herwig Straka, Colony Club-Geschäftsführer Johannes Graski, Rado Brandmanager Peter Gauss und Moderatorin Kati Bellowitsch überreichten die Siegeruhr an Toni Polster, der wohl gestärkt in das Turnier startete: "Nachdem ich gestern zur Vorbereitung auf dieses Turnier ein Gansl gegessen habe, wusste ich schon, dass dies heute mein Tag werden würde. Das Gansl hat mich sozusagen beflügelt." Der zweite Platz ging an das zauberhafte Duo Tricky Niki und Thomas Muster.

von tennisnet.com

Montag
24.10.2016, 00:00 Uhr