ATP Finals: Herbert und Mahut gewinnen zum zweiten Mal Doppel-Titel

Pierre Hugues-Herbert und Nicolas Mahut haben zum zweiten Mal die ATP Finals gewonnen. Die beiden Franzosen schlugen im Endspiel Rajeev Ram und Joe Salisbury mit 6:4 und 7:6 (0).

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 21.11.2021, 16:27 Uhr

Nicolas Mahut und Pierre-Hugues Herbert haben zum zweiten Mal die ATP Finals gewonnen
© Getty Images
Nicolas Mahut und Pierre-Hugues Herbert haben zum zweiten Mal die ATP Finals gewonnen

Sie hätten das beste Match des Turniers erst im Endspiel gezeigt - das war das Fazit von Nicolas Mahut nach dem 6:4 und 7:6 (0) an der Seite von Pierre-Hugues Herbert gegen Joe Salisbury und Rajeev Ram. Herbert streute seinem Partner Blumen: Mahut sei wie Benjamin Button, der mit zunehmenden Alter immer jünger werde. Tatsächlich waren es wohl die Returns des mittlerweile 39-jährigen Mahut, die die beiden Franzosen auf die Siegerstraße brachten.

Für Herbert/Mahut, die in der Gruppenphase gegen Ram/Salisbury noch mit 11:13 im Match-Tiebreak unterlegen waren, bedeutete der Sieg in Turin das zweite große Championat des Jahres. Das erste kam im Frühjahr in Roland Garros zustande. 2019 hatten Herbert und Mahut in London bereits einmal den Titel beim Saisonabschluss der ATP-Tour geholt.

Ram konnte mit der Niederlage einigermaßen gut leben. Und erhob das Duo Herbert und Mahut bei der Siegerehrung zu einem der besten der vergangenen Dekade.

Hot Meistgelesen

29.11.2021

Andrea Petkovic geht IOC-Präsident Bach im Fall Peng Shuai an: "Bedarf keines Kommentars"

28.11.2021

Davis Cup: Rodionov schockt Koepfer und Deutschland

30.11.2021

Dennis Novak glücklich über Rückkehr zu Bresnik: "Seit ich beim Günter bin, hat sich einiges wieder geändert"

29.11.2021

Novak Djokovic und die Australian Open: Papa Srdjan spricht von Erpressung

29.11.2021

Davis Cup Finals: Jannik Sinner mit Fabel-Comeback gegen Marin Cilic - Italien bleibt im Spiel

von tennisnet.com

Sonntag
21.11.2021, 16:23 Uhr
zuletzt bearbeitet: 21.11.2021, 16:27 Uhr