Gerald Melzer exklusiv – „Ich nehme mich nicht mehr selber raus“

Österreichs Nummer zwei nach ihrem Premieren-Viertelfinal-Einzug in der Gamsstadt im tennisnet.com-Videointerview.

von Manuel Wachta
zuletzt bearbeitet: 20.07.2016, 00:00 Uhr

Gerald Melzer

"Spielerisch war es okay, es war für mich jetzt nicht irgendwie herausragend": Gerald Melzer sah bei den Generali Open Kitzbühel gegenüber tennisnet.com auch nach seinem erstmaligen Viertelfinal-Einzug bei einem ATP-Heimturnier, geschafft durch das erstaunlich trockene 6:3, 6:1 über den spanischen QualifikantenDaniel Gimeno-Traver , weiterhin Luft nach oben. Und doch mache sich speziell ein Unterschied bemerkbar: "Selbst wenn ich mich nicht wohlfühle, habe ich immer noch das Wissen, ich kann taff spielen. Und mein Gegner muss zumindest ein bisschen was zeigen und ich nehme mich nicht selber raus." Im tennisnet.com-Videointerview spricht Melzer über die weiteren Gründe für seinen Entwicklungssprung. Und sein mögliches Duell mit seinem älteren Bruder Jürgen - oder mit Top-Favorit Dominic Thiem .

von Manuel Wachta

Mittwoch
20.07.2016, 00:00 Uhr