Dominic Thiem scheidet im Doppel nach Krimi gegen Alexander Peya aus

Auch Matchbälle reichen Österreichs Einzel- gegen Österreichs Doppel-Aushändeschild nicht zum Sieg.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 14.06.2016, 12:54 Uhr

Dominic Thiem

Im Einzel könnte es fürDominic Thiemderzeit kaum besser laufen, mit seinemletztwöchigen siebten ATP-Turniersieg in Stuttgartist der 22-Jährige der neunte aktive Spieler mit Titeln auf allen drei Belägen. Doch im Doppel hat es für den heimischen Youngster gemeinsam mit dem AugsburgerPhilipp Kohlschreibernun auch in Halle eine Auftaktniederlage gesetzt, und zwar eine hauchdünne im rot-weiß-roten Duell mitAlexander Peya. Der Niederösterreicher musste sich mit dem Deutschen dem Wiener und dessen polnischen PartnerLukasz Kubotnach 1:37-stündigem Krimi mit 6:4, 6:7 (12), 7:10 geschlagen geben. Während Peya mit Kubot damit im Viertelfinale steht, bleibt Thiem jetzt beim ATP-World-Tour-500-Rasenturnier in Nordrhein-Westfalen bloß noch das Single. Dort erwartet den Lichtenwörther (ATP 7) am Mittwoch der PortugieseJoao Sousa(ATP 30), gegen den er eine 4:1-Bilanz aufweist.

Thiem und Kohlschreiber vergeben 4 Matchbälle

Auch wenn der Fokus bei Thiem und Kohlschreiber eindeutig auf dem Einzel liegt, war dieses Aus für die beiden Stuttgart-Finalisten dennoch sehr ärgerlich. Die beiden wehrten bei 0:1 den lange Zeit einzigen Breakball ab und machten es ihrerseits besser, nahmen Kubot/Peya bei 4:4 nach deren 30:0-Führung den Aufschlag ab. Im zweiten Satz ging’s nach je zwei Chancen auf beiden Seiten – Kubot/Peya hatten dabei im zwölften Game gar einen Satzball – ins Tiebreak. Wo Kohlschreiber/Thiem bei 6:5, 7:6, 11:10 und 12:11 gleich vier Matchbälle vergaben, zwei davon bei eigenem Service, ehe Kubot/Peya ihren vierten, insgesamt fünften Satzball nützten. Und auch im Match Tiebreak lagen Kohlschreiber/Thiem zuerst auf Siegeskurs, aus ihrer 6:3-Führung wurde jedoch mit sechs verlorenen Punkten in Folge ein 6:9-Rückstand. Den zweiten Matchball verwerteten Kubot/Peya schließlich. Ihre nunmehrigen Viertelfinal-Gegner sind die aus der Qualifikation gekommenenBrian Baker(USA) undDenis Istomin(Usbekistan).

Knowle scheitert an seiner Ex-Erfolgsstätte

FürJulian Knowleverlief die Rückkehr an eine alte Erfolgsstätte dagegen nicht nach Wunsch. Der Vorarlberger, der 2007 bzw. 2014 (damals im Finale gar gegenRoger Federerund dessen Schweizer LandsmannMarco Chiudinelli) in Westfalen jeweils triumphiert hatte, hat mit dem DeutschenFlorian Mayereine Wildcard erhalten, doch scheiterte wie im Vorjahr in der ersten Runde. Die beiden unterlagen den drittgesetztenRaven Klaasen(Südafrika) undRajeev Ram(USA) knapp mit 3:6, 7:6 (5), 6:10. Knowle/Mayer retteten sich zwar, ohne im Match zu einer Breakchance zu kommen, nach dem generell frei von Breakbällen verlaufenen zweiten Satz in ein Match Tiebreak. Dort verbuchten sie jedoch nach 4:2- und schließlich 6:5-Führung keinen einzigen Punktgewinn mehr.

Hier die Ergebnisse aus Halle:Einzel,Doppel,Einzel-Qualifikation,Doppel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Dienstag
14.06.2016, 12:54 Uhr