Erstes Endspiel seit 5 Jahren – Florian Mayer um Titel gegen Alexander Zverev

Der Routinier folgt dem 19-jährigen Jungstar beim Heimturnier in Westfalen ins Finale nach.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 18.06.2016, 10:13 Uhr

on day three of the Wimbledon Lawn Tennis Championships at the All England Lawn Tennis and Croquet Club on June 27, 2012 in London, England.

Florian Mayersteht seit fast fünf Jahren wieder im Finale eines ATP-Turniers. Der 32-Jährige aus Bayreuth, der nach mehreren Verletzungspausen in der Weltrangliste weit zurückgefallen ist, gewann beim ATP-World-Tour-500-Rasenturnier in Halle/Westfalen gegen den drittgesetzten ÖsterreicherDominic Thiemnach 66 Minuten Spielzeit mit 6:3, 6:4. Am Sonntag (15:00 Uhr MESZ, live im ZDF) trifft Mayer aufAlexander Zverev(Hamburg), der sich gegen RekordsiegerRoger Federer(Schweiz/1) zuvormit 7:6 (4), 5:7, 6:3 durchgesetzt hatte. „Für mich ist das unglaublich, ich bin superglücklich“, sagte Mayer stolz. Es ist erst das zweite deutsche Endspiel in der 24-jährigen Geschichte der Veranstaltung. Das erste hatte 2011 Philipp Kohlschreiber gegen Philipp Petzschner gewonnen.

Mayer hatte ebenfalls 2011 auf Sand in Bukarest das Finale erreicht und dort seinen bislang einzigen Titel auf der Profi-Tour geholt. Nach einer Schambeinentzündung und einer Adduktorenverletzung ist er auf dem Weg zurück unter die Top 100, derzeit belegt er Platz 192 der Weltrangliste. In Halle war Mayer in seiner Karriere fünf Mal im Viertelfinale gescheitert, in diesem Jahr bekam er vom Turnierveranstalter keine Wildcard und beklagte sich bitter darüber. „Das regt mich richtig auf, darüber bin ich richtig enttäuscht“, sagte Mayer nach seinem Erstrunden-Sieg am Dienstag. Der langjährige Davis-Cup-Spieler musste sein Protected Ranking einsetzen, das die ATP lange verletzten Spielern begrenzt zur Verfügung stellt.

Mayer „heute am richtigen Ort zur richtigen Zeit“

Im ersten Duell mit Thiem verwertete Mayer bei 2:1 seine vierte Chance zum einzigen und somit vorentscheidenden Break im ersten Satz. Bei 5:2 konnte sein Kontrahent noch zwei Satzbälle abwehren, im Anschluss brachte der Bayreuther jedoch das äußerst seltene Kunststück zuwege, mit vier Assen in Folge zu null auszuservieren. In den zweiten Durchgang startete er gleich mit einem Break. Bis zum 3:2 verlor er lediglich vier Punkte bei eigenem Aufschlag im ganzen Match, als es plötzlich zu null den Ausgleich zum 3:3 setzte.

Mayer holte sich das Break allerdings postwendend zurück, vergab bei 5:3 zunächst zwei Matchbälle, die Thiem beeindruckend cool (Vorhand-Passierball gegen Mayers Laufrichtung, Servicewinner) abwehrte, nur um anschließend bei eigenem Service den Sieg zu fixieren. „Ich war heute am richtigen Ort zur richtigen Zeit. Dominic hat man die Strapazen der letzten Wochen auch ein wenig angemerkt“, sagte der zweimalige Wimbledon-Viertelfinalist, ehemals mit dem Spitznamen „Grashüpfer“ bedacht. Zverev und Mayer traten bisher noch nie auf der Tour gegeneinander an. „Es ist toll, jetzt ‚Sascha’ herausfordern zu können. Er ist der aufstrebende Star in Deutschland, hat tolles Potenzial“, so Mayer.

Hier die Ergebnisse aus Halle:Einzel,Doppel,Einzel-Qualifikation,Doppel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Samstag
18.06.2016, 10:13 Uhr