Dominic Thiem in der Erfolgsspur – Jetzt wartet die deutsche Nummer 1

Im Viertelfinale von Halle geht es für den österreichischen Top-Ten-Mann nun gegen Philipp Kohlschreiber.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 16.06.2016, 14:10 Uhr

STUTTGART, GERMANY - JUNE 13: Dominic Thiem of Austria serves against Philipp Kohlschreiber of Germany during the final match on day 10 of Mercedes Cup 2016 on June 13, 2016 in Stuttgart, Germany. (Photo by Deniz Calagan/Bongarts/Getty Images )

Dominic Thiemist auch bei der zweiten Station der kurzen deutschen Rasen-Tour nicht aufzuhalten: Der Sieger des Turniers in Stuttgart schlug in der zweite Runde der Gerry Weber Open in Halle/Westfalen den RussenTeymuraz Gabashvilinach anfänglichen Schwierigkeiten letztlich souverän nach knapp 70 Minuten mit 6:4, 6:1. Nun wartet die deutsche Nummer eins,Philipp Kohlschreiber, auf den Österreicher. Dass die beiden sich bestens kennen, ist bekannt: Nicht nur, dass sich Kohlschreiber und Thiem im aus Wettergründen zweitägigen Endspiel des MercedesCup noch am Montag gegenübergestanden waren, bereits am Dienstag haben sich die jeweils besten Spieler ihres Landes auch im Doppel Seite an Seite in Halle gezeigt.

In der Vorwoche in Stuttgart war Thiem in der frühen Phase seines Auftritts meistens das erste Match des Tages zugeteilt worden, in Halle vollzog der 22-Jährige nun die zweite Spätschicht in Folge. Und diese begann an diesem Donnerstag nicht gut: Schon im dritten Game breakte Gabashvili Thiem zu null, schön herausgespielte Punkte des gebürtigen Georgiers und ein missglückter Stopp-Versuch von Thiem besiegelten das erste Ausrufezeichen in Satz eins. Der Lichtenwörther schlug drei Spiele später zurück, in einem Game, das mehr als zwölf Minuten dauerte und Thiem mit dem fünften Breakball für sich entschied. Wie auch schließlich die Eröffnungssequenz, nachdem Gabashvili den ersten Satzball für Thiem bei eigenem Aufschlag mit der Rückhand ins Aus setzte.

Blitzstart in Satz 2

Vor den Augen des Turnierdirektors des ATP-World-Tour-500-Turniers von Wien, Herwig Straka, begann Thiem den zweiten Satz wie aus einem Guss: Die aktuelle Nummer sieben der Welt nahm Gabashvili gleich dessen ersten Aufschlag ohne Gegenpunkt ab, stellte mit einem weiteren Zu-null-Spiel auf 3:0. Nach fast exakt 70 Minuten sicherte sich Dominic Thiem schließlich mit einem Ass durch die Mitte den Einzug in die Runde der letzten Acht von Halle. Mit der Chance, in der internen Bilanz gegen Philipp Kohlschreiber auf 2:2 auszugleichen. In Kitzbühel im vergangenen Jahr und vor ein paar Wochen in München war der gebürtige Augsburger siegreich gewesen, am Montag in Stuttgart konnte Thiem erstmals gegen Kohlschreiber anschreiben.

Hier die Ergebnisse aus Halle:Einzel,Doppel,Einzel-Qualifikation,Doppel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Hot Meistgelesen

21.01.2021

Wolfgang Thiem - „Wir haben weder Djokovic noch Nadal gesehen“

18.01.2021

Kritik an Djokovic: "Der Letzte, von dem man irgendwelche Ratschläge annehmen sollte"

19.01.2021

Alizé Cornet mit ehrlicher Entschuldigung

18.01.2021

Alles auf Null: Alexander Zverevs Neuanfang im Familienkosmos

22.01.2021

ATP Cup: Deutschland trifft auf Serbien und Kanada, Österreich gegen Italien und Frankreich

von tennisnet.com

Donnerstag
16.06.2016, 14:10 Uhr