ATP Masters Cincinnati: Im Re-Live! Alexander Zverev schlägt Lloyd Harris

Alexander Zverev steht in der dritten Runde des ATP-Masters-1000-Turniers von Cincinnati. Der Deutsche besiegte Lloyd Harris in Runde zwei mit 7:6 (3) und 6:3 (Hier kommt ihr zum Spielbericht!)

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 19.08.2021, 06:21 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Fazit

Alexander Zverev besiegt Lloyd Harris nach einer Stunde und 16 Minuten glatt mit 2:0 (7:6 und 6:2) und feiert damit im siebten Anlauf seinen allerersten Sieg bei den Western Southern Open. Zunächst muss er hart arbeiten, um den Cincinnati-Fluch zu brechen. Im ersten Satz ist gegen das Aufschlagspiel des Südafrikaners ebenso wenig ein Kraut gewachsen wie gegen die harten Services des Olympiasiegers. Konsequenterweise ging das Match in den Tiebreak, in dem der Deutsche dann die Oberhand behielt. Im zweiten Satz brach der vermeintliche Aussenseiter dann im dritten Spiel ein und gab zwei Aufschlagspiele hintereinander ab. Für den Deutschen, der nicht einen einzigen Breakball gegen sich zuliess, war es dann ein Leichtes, zum Sieg auszuservieren. Für Sascha geht es damit im Achtelfinale gegen den Argentinier Guido Pella weiter.

Harris-Zverev: 6:7, 2:6

Spiel, Satz, Sieg! Alexander Zverev packt ein weiteres Ass aus und verwertet den ersten Matchball zum 6:2-Sieg im zweiten Satz. Das ist der Einzug ins Achtelfinale!

Harris-Zverev: 6:7, 2:5

Nach einem Aufschlag nach innen, der den Freipunkt bringt, hinterläuft Sascha einen Cross und verzieht dann den Vorhand-Longline-Winner ins Aus. Ein nach innen gezogenes Ass beschert ihm dann aber das 40:15 und damit zwei Matchbälle.

Harris-Zverev: 6:7, 2:5

Zverev rückt etwas zu früh ans Netz nach, kann sich das aber völlig erlauben, denn der Cross-Volley, den er aus dem Handgelenk schüttelt, hat es in sich. Nichts zu machen für Harris. 15:0.

Harris-Zverev: 6:7, 2:5

Den dritten Spielball bringt Harris dann aber durch, obwohl er dafür vom Netz aus gleich zwei Schmetterbälle braucht, weil Zverev gerade an nahezu alle Angriffsbälle noch den Schläger bekommt. Damit verkürzt der Südafrikaner auf 2:5. Der Deutsche kann jetzt zum Einzug ins Achtelfinale ausservieren.

Harris-Zverev: 6:7, 1:5

Obwohl Harris mit starken Aufschlägen zu Freipunkten kommt, bringt er auch dieses Aufschlagspiel nicht ins Ziel. Sobald es zur Rallye kommt, regelt Sascha das mit einem phantastischen Timing. Nach 15:40 kommt er in den Einstand zurück.

Harris-Zverev: 6:7, 1:5

Alexander Zverev spielt das jetzt richtig cool runter und weist den Südafrikaner immer wieder mit zermürbenden Rallyes in die Schranken, wenn noch einmal ein Aufbäumen droht. Zu Null verwertet er das Aufschlagspiel zur 5:1-Führung, weil Harris abermals einen Vorhand-Cross zu wild ins Aus jagt. Die Nummer 46 der Welt serviert jetzt gegen das Ausscheiden.

Harris-Zverev: 6:7, 1:4

Jetzt hadert Lloyd Harris mit sich selbst. Er kommt gut in die Rallye, jagt einen Vorhand-Cross dann aber über die Schlägerkante völlig missraten ins Nirwana. 15:0 für den Hamburger.

Harris-Zverev: 6:7, 1:4

Harris läuft die Partie davon. Erneut spielt der Olympiasieger den Richtungswechsel im richtigen Moment. Sein Gegner kann den Rückhand-Schlag nur noch ins Netz returnieren. Das bringt dem Hamburger das nächste Break, das er erneut verwandeln kann, weil die Nummer 46 der Welt sich einen weiteren vermeidbaren Fehler leistet. Ein Grundlinienschlag ohne Bedrängnis landet im Aus. 4:1 für Sascha.

Harris-Zverev: 6:7, 1:3

Zwei Freipunkte und ein Ass: Nach 0:30 dreht Harris locker das Aufschlagspiel und stellt die Zeiger auf 40:30, ehe er beim Spielball den zweiten Aufschlag braucht. Zverev kommt in die Rallye und zwingt seinen Gegner mit starkem Rückhand-Cross zum Fehler. Einstand.

Harris-Zverev: 6:7, 1:3

Der Widerstand vom im ersten Satz noch so starken Lloyd Harris scheint ein wenig gebrochen zu sein. Er eröffnet sein Aufschlagspiel mit einem Doppelfehler und returniert anschliessend zu fahrig. Sascha hat den Winkel für den Vorhand-Cross-Winner und lässt sich das nicht nehmen. 0:30 aus Sicht des Südafrikaners.

Harris-Zverev: 6:7, 1:3

Mit einem nach innen gezogenen Ass sichert sich Sascha en Vorteil, dem er das zweite Ass nach innen hinterher schickt. Nach exakt einer Stunde bestätigt der Weltranglistenfünfte damit sein Break und zieht mit 3:1 von dannen.

Harris-Zverev: 6:7, 1:2

Harris hat die Partie aber einfach nicht mehr im Griff. Gegen den zweiten Aufschlag von Zverev unterläuft ihm in einer kurzen Rallye der nächste unerzwungene Fehler. Anschliessend packt Sascha den Vorhand-Cross-Winner aus. Bei 40:30-Führung unterläuft dem Goldmedaillensieger dann allerdings der erste Doppelfehler der Partie. Erstmals heisst es Einstand am heutigen Abend.

Harris-Zverev: 6:7, 1:2

Sascha setzt einen Grundlinienschlag knapp ins Aus und serviert dann scharf nach aussen. Harris hält einfach den Schläger ein und jagt den Ball an die Netzkante, über die er sich gerade so dreht. Nichts mehr zu machen für den Deutschen, der jetzt selbst mit 15:30 hinten ist.

Harris-Zverev: 6:7, 1:2

Lloyd Harris kann den ersten Breakball mit einem starken Aufschlag abwehren, der ihm den Freipunkt beschert, muss dann allerdings erneut über den zweiten Aufschlag kommen. Alexander Zverev kann eine Rallye erzwingen, in der erneut der Südafrikaner den ersten Fehler macht. Sein Rückhand-Longline-Versuch bleibt im Netz hängen. Serviert der Olympiasieger weiterhin so stark, könnte dieses Break bereits den Einzug in die nächste Runde bedeuten.

Harris-Zverev: 6:7, 1:1

Alexander Zverev zaubert einen weiteren starken Return aufs Feld, mit dem er auf 15:15 ausgleicht. Anschliessend leistet Lloyd Harris sich einen weiteren Doppelfehler und verschlägt anschliessend erneut den ersten Aufschlag. Gegen den zweiten Aufschlag geht Sascha voll drauf. Der Südafrikaner überpowert gegen einen giftigen Return den Vorhand-Cross ins Aus. 15:40. Das sind die ersten beiden Breakbälle der Partie.

Harris-Zverev: 6:7, 1:1

Auch Alexander Zverev bietet jetzt etwas mehr an, überpowert einen Vorhand-Schlag ins Aus. Zu 30 kann er das Aufschlagspiel aber dennoch durchbringen und auf 1:1 ausgleichen. Nach wie vor steht noch nicht ein einziger Breakball in dieser Begegnung zu Protokoll.

Harris-Zverev: 6:7, 1:0

Harris will den schnellen Punkt und rückt früh ans Netz nach. Sascha kann den Passierball allerdings nur im Netz versenken. Weil ihm anschliessend die Vorhand ins Aus rutscht, bleibt es bei den beiden Punkten des Deutschen. Zu 30 gewinnt Harris das Aufschlagspiel und übernimmt im zweiten Satz mit 1:0 die Führung.

Harris-Zverev: 6:7, 0:0

Was ist denn jetzt los? Erst leistet sich Harris einen Doppelfehler und dann spielt er einen zweiten Aufschlag zu sehr auf Nummer sicher. Sascha attackiert mit einem unangenehmen Grundlinienschlag, den der Südafrikaner nur noch ins Netz returnieren kann. Auf einmal steht es 30:30.

Harris-Zverev: 6:7, 0:0

Wer denkt, dass die Nummer 46 der Welt jetzt einbricht, der irrt gewaltig. Lloyd Harris serviert weiter einen nicht zu verteidigenden Aufschlag nach dem nächsten und zieht mit 30:0 davon.

Harris-Zverev: 6:7 (3:7)

Lloyd Harris muss über den zweiten Aufschlag kommen, den er aber aggressiv nach innen zieht. Alexander Zverev kommt dennoch in die Rallye, kommt allerdings nicht aus der Mühle heraus. Der Australier rückt ans Netz nach und nach Tempolauf in die rechte Ecke zirkelt der Deutsche tatsächlich noch den Passierball am Südafrikaner vorbei. Wahnsinn! Was für ein sensationeller Satzball zum 7:3! Alexander Zverev geht damit mit 1:0 in Führung.

Harris-Zverev: 6:6 (3:6)

Den ersten Aufschlag nach aussen kann Harris nicht mehr kontrolliert returnieren, woraufhin Sascha zum zweiten Freipunkt kommt. Das ist das 6:3. Drei Satzbälle für den deutschen Goldmedaillengewinner.

Harris-Zverev: 6:6 (3:4)

Die Nummer fünf der Welt wirft wirklich alles in die Rallye hinein, aber dann missglückt ihm ein zu lang geratener Stopp-Ball, den Harris mit Vorhand-Cross-Winner verwertet. Anschliessend muss der Südafrikaner über den zweiten Aufschlag gehen, was die nächste längere Rallye nach sich zieht. Ein Rückhand-Cross rutscht ihm dann ins Netz. Das ist das Mini-Break für Sascha, der beim Stand von 4:3 nun zwei Aufschläge hat.

Harris-Zverev: 6:6 (2:3)

Zverev kommt ebenfalls zum Freipunkt, muss dann aber über den zweiten Aufschlag kommen. Harris erringt zwar die Initiative in der Rallye, verfehlt dann aber deutlich die Grundlinie. 3:2 für Sascha. Wer erzielt das erste Mini-Break?

Harris-Zverev: 6:6 (2:1)

Ein Freipunkt und ein Ass. Harris stellt postwendend auf 2:1.

Harris-Zverev: 6:6 (0:1)

Nach kurzer Rallye landet ein Grundlinienschlag von Harris im Aus. Sascha verwertet seinen ersten Service somit zur 1:0-Führung.

Harris-Zverev: 6:6

Lloyd Harris lässt kaum Raum für Gegenspiel bei seinen knackigen Aufschlägen. Erst bei 0:40-Rückstand kommt Alexander Zverev in eine Rallye, weil der Südafrikaner auf Slice wechselt. Bereits beim nächsten Service ist dann aber für Sascha nichts mehr zu holen. Zu 15 gleicht die Nummer 46 der ATP-Weltrangliste somit auf 6:6 aus. Es geht damit in den Tiebreak.

Harris-Zverev: 5:6

Lloyd Harris bäumt sich kurzzeitig auf und gleicht auf 30:30 aus. Dann lässt Alexander Zverev seinen Gegner aber nicht mehr in die Rallyes kommen, macht zwei schnelle Punkte und erhöht mit einem nach innen gezogenen Ass auf 6:5. Der Südafrikaner kann sich jetzt nur noch in den Tiebreak retten.

Harris-Zverev: 5:5

Auch Sascha nimmt seinem Kontrahenten einen Punkt ab, weil Harris zu voreilig ans Netz rückt. Das Aufbäumen kommt bei 0:40-Rückstand aber zu spät. Mit einem zu scharfen Aufschlag nach aussen macht der Südafrikaner einen Haken an dieses Aufschlagspiel und gleicht auf 5:5 aus.

Harris-Zverev: 4:5

Alexander Zverev streut einen "Serve Volley" ein, der allerdings völlig missglückt. Lloyd Harris bringt den Lob ins Hinterfeld. Es bleibt aber bei diesem Punkt des Südafrikaners. Zu 15 gewinnt Sascha und macht damit den Punkt zur 5:4-Führung.

Harris-Zverev: 4:4

Harris bringt einen aggressiven Rückhand-Cross gegen den zweiten Aufschlag des Deutschen ins Feld, aber Sascha packt einen sensationellen Rückhand-Longline-Winner zum 30:0 aus. Beide Athleten bleiben der ersten Breakchance weiterhin weit entfernt.

Harris-Zverev: 4:4

Die Nummer fünf der Welt kommt zwar jetzt besser in die Rallyes, leistet sich aber zu leichte Fehler in den Ballwechseln. Auf den Netzschlag folgt ein zu weiter Grundlinienschlag. Mit einem Freipunkt holt der Südafrikaner sich damit zu 15 das achte Spiel und gleicht auf 4:4 aus.

Harris-Zverev: 3:4

Auch Sascha kann seinem Gegner jetzt den ersten Aufschlag abnehmen und auf 15:15 ausgleichen. Dann muss Harris sogar über den zweiten Aufschlag kommen, den er wenig druckvoll nach innen bringt. Zverev überpowert den Rückhand-Cross aber, der im Netz hängen bleibt.

Harris-Zverev: 3:4

Es bleibt bei dem einen Punkt des Südafrikaners. Sascha verwertet die anschliessenden vier Aufschläge, gewinnt dieses Aufschlagspiel damit zu 15 und erhöht auf 4:3. Das Publikum im Lindner Family Tennis Center erlebt quasi eine Art Elfmeterschiessen, in dem jetzt Lloyd Harris wieder nachlegen muss.

Harris-Zverev: 3:3

Jetzt kommt Harris erstmals in die Rallye und Zverev will beim Rückhand-Cross zu platziert die Seitenlinie erwischen, die er knapp verfehlt. 0:15 aus Sicht des Deutschen. Es ist der erste abgegebene Aufschlag im kompletten Match.

Harris-Zverev: 3:3

Auch das sechste Aufschlagspiel bringt keine Überraschung. Harris gewinnt abermals zu Null. Damit steht es nach gerade einmal 13 Minuten bereits 3:3.

Harris-Zverev: 2:3

Wenn das so weitergeht, könnte das in Bälde ein langer Tiebreak werden. Auch das fünfte Spiel bleibt völlig einseitig. Abermals verwertet Alexander Zverev ohne Gegenwehr zu Null sein Aufschlagspiel. Damit steht es jetzt 3:2.

Harris-Zverev: 2:2

Der Südafrikaner schlägt ebenfalls absolut makellos auf, bleibt ohne Punktverlust und gleicht auf 2:2 aus. 16 Punkte sind damit insgesamt gespielt und jeder einzelne ging an den Aufschläger.

Harris-Zverev: 1:2

Das Publikum muss weiterhin auf die erste halbwegs offene Rallye der Partie warten. Sascha bringt die nächsten vier Aufschläge sicher durch, gewinnt erneut zu Null und erhöht damit nach gerade einmal vier Minuten auf 2:1.

Harris-Zverev: 1:1

Lloyd Harris steht dem Weltranglistenfünften aber in nichts nach. Ebenfalls zu Null sichert er sich sein erstes Aufschlagspiel, bringt die ersten beiden Asse aufs Feld und gleicht auf 1:1 aus.

Harris-Zverev: 0:1

Dickes Ausrufezeichen! Alexander Zverev holt sich das erste Aufschlagspiel zu Null und geht mit 1:0 in Führung. Lloyd Harris kommt gegen keinen einzigen Aufschlag in die Rallye. Ganz stark serviert vom Deutschen!

Harris-Zverev: 0:0

Das Match läuft und Alexander Zverev eröffnet die Partie mit einem nach innen gezogenen Ass zum 15:0.

Die Spieler sind da

Lloyd Harris und Alexander Zverev haben den Center Court vom Lindner Family Tennis Center erreicht und richten sich gerade auf den ihnen zugewiesenen Plätzen ein. In Kürze erfolgt noch der Münzwurf und dann gibt es noch vier Minuten zum Warmspielen. Gleich geht's los!

In Kürze geht es los

Medvedev hat den 2:0-Sieg eingefahren. Harris und Zverev dürfen sich somit auf den Weg machen. Wir melden uns wieder, wenn beide Athleten auf dem Center Court ankommen.

Medvedev führt mit 1:0

Kurzer Zwischenstand vom Center Court: Daniil Medvedev erweist sich bislang als deutliche Nummer zu gross für Michael McDonald. Der Russe braucht nur 33 Minuten, um den ersten Satz mit 6:2 zu gewinnen. Geht es jetzt so zügig weiter, könnte das Spiel zwischen Alexander Zverev und Lloyd Harris tatsächlich gegen ca. 22:10 Uhr starten.

Nach Medvedev geht es los

Angesetzt ist das Zweitrundenmatch zwischen Lloyd Harris und Alexander Zverev übrigens als viertes Match des Tages auf dem Center Court. Losgehen kann es, sobald die aktuell laufende dritte Partie zwischen Daniil Medvedev und Michael McDonald vorbei ist. Beide Spieler befinden sich gerade im ersten Satz. Ein Start gegen ca. 22:10 Uhr erscheint aktuell realistisch. Wir halten Sie im Liveticker auf dem Laufenden.

Der direkte Vergleich spricht für Sascha

Im direkten Vergleich hat Alexander Zverev die Nase vorne. Im vergangenen Herbst standen sich beide Athleten im Viertelfinale eines Indoor-Hartplatz-Turniers in Köln gegenüber. Der Deutsche siegte am Ende mit 2:1 (6:4, 3:6 und 6:0).

Harris ist noch titellos auf der ATP Tour

Lloyd Harris ist zwar bislang noch ohne Titel auf der ATP Tour, konnte aber sowohl beim Adelaide International 2020 als auch bei den Dubai Championships 2021 das Finale erreichen, das er jeweils mit 0:2 verlor. In 2021 steht er nun vor seinem 37. Einzel. Seine Bilanz ist mit 20 Siegen gegenüber 16 Niederlagen grundsolide. Auffällig ist, dass der Südafrikaner im laufenden Jahr schon mehrfach gegen die Topstars der Tour glänzte. Drei Einzel absolvierte er gegen amtierende Top-10-Spieler. Zwei dieser drei Matches konnte er gewinnen.

Harris mit Sieg in Runde eins

Auch der 24-jährige Südafrikaner Lloyd Harris konnte vor 2021 in Cincinnati noch nie zuvor ein Einzel gewinnen. Die Nummer 46 der ATP-Weltrangliste nahm bislang allerdings auch lediglich im Jahr 2020 an dem Masters-Turnier in den Vereinigten Staaten von Amerika teil, als er an Taylor Fritz in der ersten Runde mit 0:2 (1:6 und 3:6) chancenlos scheiterte. Inzwischen hat er seinem deutschen Kontrahenten den Sieg in Cincinnati aber voraus. In Runde eins eliminierte der Mann aus Kapstadt den Japaner Yoshihito Nishioka glatt mit 2:0 (6:3 und 6:4).

Cincinnati ist kein gutes Pflaster für Sascha

Zu konstatieren ist allerdings, dass Cincinnati kein gutes Pflaster für den Deutschen ist. Alexander Zverev nahm in der Vergangenheit sechs Mal an den Western Southern Open teil. In allen sechs Fällen hat er sein erstes Match verloren und musste sieglos wieder die Heimreise antreten. Damit ist dieses Turnier aus der US Open Series das einzige Masters-Turnier der gesamten ATP Tour, bei dem der 24-Jährige noch nie zuvor ein Einzelspiel gewinnen konnte.

Der erste Auftritt seit der Goldmedaille

Alexander Zverev gibt sich im Lindner Family Tennis Center heute Abend erstmals seit den Olympischen Spielen in Tokio wieder die Ehre. Als frischgebackener Goldmedaillengewinner geht der Deutsche, der in Cincinnati auf Platz drei der Setzliste startet, durchaus als Mitfavorit an den Start. Neun seiner letzten zehn Einzel hat der Hamburger gewonnen. Insgesamt steht er in 2021 bei 33 Siegen aus 44 Einzeln.

Herzlich willkommen aus Cincinnati

Guten Abend und herzlich willkommen aus Cincinnati. Hier findet heute das Match der zweiten Runde des Herreneinzels der Western Southern Open 2021 statt. Alexander Zverev bekommt es mit dem Südafrikaner Lloyd Harris zu tun.

Alexander Zverev trifft in Cincinnati zunächst auf Lloyd Harris
© Getty Images
Alexander Zverev trifft in Cincinnati zunächst auf Lloyd Harris

Nach seinem Olympiasieg in Tokio kehrt Alexander Zverev in Cincinnati auf die Tour zurück. Die erste Aufgabe nach seiner Pause hat es für den Deutschen aber gleich in sich: Der Weltranglistensechste trifft auf Lloyd Harris, der zuletzt unter anderem mit einem Sieg über Rafael Nadal für Aufmerksamkeit gesorgt hatte. Im Head to Head führt Zverev nach einem Sieg in Köln vor etwas weniger als einem Jahr mit 1:0.

Zverev vs. Harris - wo es einen Livestream gibt

Das Duell zwischen Alexander Zverev und Lloyd Harris ist als viertes Match nach 16:00 Uhr MEZ angesetzt und wird ab ca. 21:00 Uhr live im TV und Stream bei Sky und TennisTV angeboten. Hier gibt´s den Live-Ticker zur Partie. 

Zum Einzel-Draw in Cincinnati

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Nadal Rafael

Hot Meistgelesen

25.09.2021

Dominic Thiem zur Trennung von Physio Stober: "Vertrauensbasis zerstört"

25.09.2021

Laver Cup: Roger Federer läuft auf Krücken ein - und kriegt Standing-Ovations

26.09.2021

"Vielleicht mein letzter Laver Cup": Nick Kyrgios reist ab - und beendet seine Saison vorzeitig

25.09.2021

Emma Raducanu trennt sich von ihrem Trainer

25.09.2021

Laver Cup: Europa führt 3:1 - Alexander Zverev verliert Doppel

von tennisnet.com

Mittwoch
18.08.2021, 22:02 Uhr
zuletzt bearbeitet: 19.08.2021, 06:21 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Nadal Rafael