Aufgabe! Rafael Nadal wirft das Handtuch, auch Stan Wawrinka raus

Der Spanier kann sein Auftaktmatch bei den Miami Open aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende spielen.

von SID / cab
zuletzt bearbeitet: 26.03.2016, 00:00 Uhr

KEY BISCAYNE, FL - MARCH 26: Rafael Nadal of Spain waits for a doctor before retiring during a match against Damir Dzumhur of Bosnia and Herzegovina during Day 6 of the Miami Open presented by Itau at Crandon Park Tennis Center on March 26, 2016 in ...

Das Favoritensterben beim ATP-Masters-1000-Turnier in Miami geht weiter. Nachdem bereits der Schweizer Roger Federer sein Zweitrundenmatch gegen Juan Martin del Potro wegen Magenproblemen abgesagt hatte, erwischte es am Samstag auch Rafael Nadal und Stan Wawrinka. Der neunmalige French-Open-Champion Nadal (Spanien) gab in seinem Zweitrundenduell mit dem Bosnier Damir Dzumhur, was auch gleichzeitig sein Auftaktmatch in Miami war, beim Stand von 6:2, 4:6, 0:3 und 15:30 aufgrund von gesundheitlichen Problemen auf. Nadal litt bei schwülwarmen Bedingungen auf dem Center Court offensichtlich unter der Hitze und ließ bei 0:2-Rückstand im dritten Satz seinen Blutdruck messen. "Alles war gut bis zum Ende des ersten Satzes. Dann war mir plötzlich schwindlig, ich habe mich schwach und matt gefühlt. Und es wurde schlimmer und schlimmer", berichtete der 29-jährige Spanier. "Ich wollte das Match unbedingt zu Ende bringen, denn ich bin derzeit in guter Form. Aber ich konnte nicht weiterspielen, weil ich wirklich besorgt um meine Gesundheit war."

Es war die erste Aufgabe des früheren Weltranglisten-Ersten seit 2010, als er im Viertelfinale der Australian Open gegen Andy Murray das Match frühzeitig beendet hatte. Der amtierende French-Open-Sieger Wawrinka scheiterte nach einer enttäuschenden Leistung mit 4:6, 3:6 am Russen Andrei Kuznetsov. Wawrinka kam somit auch bei seinem achten Start in Miami nicht über das Achtelfinale hinaus. Und auch für Nadal gehört Miami nicht zu den Lieblingsturnieren. Das Hartplatzturnier im US-Bundesstaat Florida ist eines der wenigen hochkarätigen Turniere, das der Spanier noch nicht gewinnen konnte - trotz der Finalteilnahmen in den Jahren 2005, 2008, 2011 und 2014.

von SID / cab

Samstag
26.03.2016, 00:00 Uhr