Andy Murray im Halbfinale – Noch ein Sieg bis zur Nummer 1!

Der Schotte behält die Nerven und wehrt fünf Satzbälle in Folge ab. Tomas Berdych hat somit seine Quali-Chance für London vergeben.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 04.11.2016, 00:00 Uhr

PARIS, FRANCE - NOVEMBER 03: Andy Murray of Great Britain looks on during his Mens Singles third round match against Lucas Pouille of France on day four of the BNP Paribas Masters at Palais Omnisports de Bercy on November 3, 2016 in Paris, France. (...

Andy Murray braucht nun nur noch einen Sieg, um Novak Djokovic von der Spitze der Weltrangliste abzulösen. Am Freitagabend, nachdem Marin Cilic gegen Djokovic bereits die Vorarbeit geleitet hatte , besiegte Murray auf dem Weg ins Halbfinale von Paris-Bercy den Tschechen Tomas Berdychmit 7:6 (9), 7:5. Dort trifft er am Samstag ab 16:30 Uhr auf den Sieger des Matches zwischen Jo-Wilfried Tsonga und Milos Raonic und wird bei einem Sieg am Montag erstmals die Nummer 1 der Welt werden.

Berdych hatte Satz eins quasi auf dem Schläger: Nachdem das Match bis zum 6:6 ausgeglichen verlaufen war und bis dato kein Akteur einen Breakball zugelassen hatte, ging der Tscheche im Tiebreak mit 6:1 in Führung. Aber Murray gelangen im Anschluss sechs Punktgewinne in Folge, letztlich nutzte der Schotte seinen zweiten Satzball zum 11:9. In Satz zwei breakte Murray direkt zu Beginn, Berdych glich in letzter Sekunde zum 5:5 aus, gab sein Service im Anschluss jedoch direkt wieder ab. Nach knapp zwei Stunden Spielzeit nutzte Murray schließlich seinen vierten Matchball zum 7:5.

Für Berdych ist somit das Rennen um den letzten Platz bei den ATP World Tour Finals nach London beendet. Dominic Thiem bleibt aktuell in Führung und kann nur noch von Jo-Wilfried Tsonga abgefangen werden, sollte dieser den Titel in Paris-Bercy gewinnen.

von Florian Goosmann

Freitag
04.11.2016, 00:00 Uhr