Erste Niederlage gegen Marin Cilic – Novak Djokovic zittert um die Nummer 1

Der Weltranglisten-Erste scheidet im Viertelfinale aus. Andy Murray hat nun die riesengroße Chance auf den Machtwechsel.

von Christian Albrecht Barschel
zuletzt bearbeitet: 04.11.2016, 00:00 Uhr

PARIS, FRANCE - NOVEMBER 03: Novak Djokovic of Serbia slips whilst playing a shot against Grigor Dimitrov of Bulgaria during the Mens Singles third round match on day four of the BNP Paribas Masters at Palais Omnisports de Bercy on November 3, 2016 ...

Ist die lange Nummer-eins-Regentschaft von Novak Djokovicin drei Tagen vorerst beendet? Der Weltranglisten-Erste schied beim ATP-Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy im Viertelfinale gegen seinen Lieblingsgegner Marin Cilic mit 4:6, 6:7 (2) aus. Djokovic, der als dreimaliger Titelverteidiger in Frankreichs Hauptstadt am Start ist, hatte zuvor alle 14 Duelle gegen den Kroaten gewonnen. Im zweiten Satz servierte er beim Stand von 5:4 zum Satzausgleich, gab aber mit zwei Doppelfehlern in Folge sein Aufschlagspiel ab. Djokovic wehrte dann bei 5:6 zwei Matchbälle in Folge ab, rettet sich noch in den Tiebreak, konnte aber die Niederlage nicht mehr verhindern.

Der Serbe muss nun kräftig um die Nummer eins zittern: Andy Murray braucht nach seinem Erfolg im Viertelfinale gegen Tomas Berdych nur noch einen weiteren Sieg in Paris-Bercy, um an Djokovic vorbeiziehen und erstmals den Weltranglistenthron besteigen zu können. Der Schotte hat inklusive seines Sieges beim Davis Cup nun 19 Matches in Folge gewonnen.

von Christian Albrecht Barschel

Freitag
04.11.2016, 00:00 Uhr