Auftakthammer in Peking – Dominic Thiem gegen Alexander Zverev

Im vierten Match untereinander peilt der Deutsche seinen ersten Sieg an.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 01.10.2016, 08:16 Uhr

PARIS, FRANCE - MAY 28: Dominic Thiem (R) of Austria hugs Alexander Zverev of Germany following his victory during the Men's Singles third round match on day seven of the 2016 French Open at Roland Garros on May 28, 2016 in Paris, France. (Photo by...

München, Nizza, Paris - das sind die Stationen, auf denen sich Dominic Thiem und Alexander Zverev bis dato begegnet sind, Aschenplätze allesamt. Neu auf der Liste: Peking. Denn die Auslosung für das ATP-World-Tour-500-Turnier in der chinesischen Hauptstadt bescherte den beiden Topspielern ihres Landes ein Treffen in der ersten Runde, mit dem weder Thiem noch Zverev wohl besonders glücklich sind. Nicht nur, weil die drei bislang ausgetragenen Matches durchwegs enge Angelegenheiten waren, vor allem das Drittrunden-Match auf dem Court Suzanne Lenglen bei den French Open.

Zverev kommt mit der Empfehlung seines ersten Turniersiegs auf der ATP-Tour nach Peking, hat sich nach dem Finaltriumph in St. Petersburg gegen Stan Wawrinka die vergangene Woche freigenommen, für das Event in Shenzhen zurückgezogen. Gegen den Schweizer US-Open-Champion wirkte Deutschlands Nummer eins von der Grundlinie beinahe unantastbar, zeigte beim Stand von 0:3 im dritten Satz darüber hinaus großartigen Kampfgeist.

Erstes Match auf Hartplatz

Dominic Thiem auf der anderen Seite hat sich in der letzten Woche mit chinesischem Terrain vertraut gemacht, sein Auftritt in Chengdu endete allerdings mit einer glatten Viertelfinal-Niederlage gegen Albert Ramos-Vinolas aus Spanien. Der spontan eingeschobene Auftritt in Chengdu legt indes nahe, dass Thiem mit Coach Günter Bresnik die ersten Tage in China auch und vor allem zu Trainingszwecken genutzt hat.

In Peking, wo Thiem mit einer Wildcard antritt, ist der Österreicher an Position vier gesetzt, Alexander Zverev trotz eines Karriere-Hochs von Platz 24 in der ATP-Weltrangliste nicht unter den acht Bestgereihten. Auf Hartplatz haben sich Thiem und Zverev auf Tour-Ebene also noch nicht gemessen - und dennoch viele gemeinsame Tennisstunden auf diesem Belag verbracht: In der Woche vor den US Open hat der Deutsche zu seinem österreichischen Kumpel in dessen traditionellen Vorbereitungs-Camp in East Hampton gesellt.

Wartet im Halbfinale Murray?

Turnierfavorit in Peking ist indes Andy Murray . Der Schotte, der in der Weltrangliste Punkte auf den pausierenden Branchenprimus Novak Djokovic gutmachen kann, trifft in Runde eins auf den Italiener Andreas Seppi . Und stünde gemäß Setzliste als Halbfinal-Gegner von entweder Dominic Thiem oder Alexander Zverev bereit. Aus deutscher Sicht ist neben Zverev auch Florian Mayer mit von der Partie. Der Bayreuther muss allerdings gleich gegen den drittgesetzten Kanadier Milos Raonic ran.

Hier die Ergebnisse und Auslosungen aus Peking: Einzel , Doppel , Einzel-Qualifikation , Doppel-Qualifikation .

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Samstag
01.10.2016, 08:16 Uhr