ATP Stuttgart: Deutschsprachiger Großkampftag am Mittwoch

Beim ATP-Tour-250-Turnier in Stuttgart sind mit Dominik Koepfer, Yannick Hanfmann, Peter Gojowczyk und Jurij Rodionov gleich vier deutschsprachige Spieler im Einsatz. Am Dienstag ist es für Dustin Brown und Rudi Molleker nicht gut gelaufen.

von PM
zuletzt bearbeitet: 08.06.2021, 20:07 Uhr

Der MercedesCup auf dem Stuttgarter Weissenhof startete am Dienstag mit den ersten Hauptfeld-Partien so richtig durch! Mit Marin Cilic gestaltete einer der großen Namen seinen Erstrundenauftritt bei dem mit 618.735 Euro dortierten ATP-Rasenturnier auch gleich sehr souverän. Der 32-jährige Kroate mit aktueller Weltranglisten-Position 47, der 2014 die US Open in New York gewonnen hatte, besiegte den 20-jährigen Berliner Rudi Molleker in einem Generationenduell mit 7:5, 6:3. Der Deutsche war mittels Wildcard in das Hauptfeld gekommen und hielt in der Anfangsphase auch gut mit Cilic mit. Mit dem Gewinn des ersten Durchgangs und einem frühen Break im zweiten Satz stellte Cilic jedoch die Weichen auf Sieg. „Das schnelle Break im zweiten Satz hat mich das ganze Match gekostet“, resümierte Molleker.

Bereits zuvor war mit Dustin Brown ein weiterer Deutscher ausgeschieden. Der ebenfalls mit einer Wildcard ausgestattete 36-Jährige kam gegen den Weltranglisten-31. Nikoloz Basilashvili zu Beginn nicht auf Touren und lag schnell mit 0:5 zurück. Brown kam dann zwar besser ins Spiel und hielt das Match im zweiten Satz lange Zeit offen, am Ende setzte sich der Georgier aber doch mit 6:3, 7:6 (7/4) durch. „Ich habe in den letzten beiden Jahren nicht viel gespielt. 2019 hatte ich nach dem Turnier hier in Stuttgart eine Rückenverletzung. Danach habe ich bis Jänner 2020 gebraucht, um wieder fit zu werden, doch dann kam Corona. Seit dem vergangenen Sommer bin ich schmerzfrei, aber der Rücken wird natürlich nie mehr so wie früher“, sagte Brown.

Koepfer startet gegen Rodionov

Ebenfalls eine Runde weiter: Ugo Humbert, die französische Nummer sechs des Turniers, nach einem glatten 6:3, 6:1-Sieg gegen den Ungarn Marton Fucsovics sowie der Südafrikaner Lloyd Harris, der sich gegen den routinierten Franzosen Gilles Simon ebenfalls in zwei Sätzen mit 6:4, 7:5 behaupten konnte. Ein deutsches Erfolgserlebnis gab es im Einzel aber dennoch: Peter Gojowczyk besiegte in der letzten Qualifikationsrunde den Franzosen Gregoire Barrere mit 6:2, 6:4 und ist damit ebenfalls im Hauptfeld dabei, in dem am Mittwoch der als Nummer acht gesetzte Australier John Millman auf ihn wartet.

Mit Yannick Hanfmann und Dominik Koepfer, die ihr Erstrundenmatch im Doppel gegen die Australier Luke Saville und Jordan Thompson mit 6:1, 4:6, 10-7 gewonnen haben, sind am Mittwoch noch zwei weitere Deutsche im Einsatz. Hanfmann fordert den Franzosen Jeremy Chardy heraus, der 2009 beim damals noch auf Sand ausgetragenen MercedesCup triumphiert hat. Und Koepfer kämpft gegen den Österreicher Jurij Rodionov um den Einzug ins Achtelfinale. Die Niederlage im packenden Viersatz-Fight am vergangenen Samstag gegen Roger Federer in der dritten Runde der French Open hat Koepfer weggesteckt, jetzt ist der Blick des 27-jährigen Linkshänders ganz auf die bevorstehende Rasensaison gerichtet. „Das Federer-Match habe ich verarbeitet. Jetzt freue ich mich, in Stuttgart zu sein und wieder ein Turnier vor Zuschauern in Deutschland spielen zu können. Es sind viele gute Spieler hier, daher schaue ich nur von Match zu Match“, sagte Koepfer.

Hier das Einzel-Tableau in Stuttgart

Hot Meistgelesen

19.06.2021

ATP Mallorca: Thiem gegen Struff oder Mannarino, Djokovic nur im Doppel

18.06.2021

ATP Mallorca: Alle Infos, Spieler, TV, Preisgeld

17.06.2021

"Beginn einer neuen Ära": Dominic Thiem unterschreibt bei Kosmos

21.06.2021

Federer, Nadal, Djokovic? Andy Murray führt seine Punkte zur GOAT-Debatte aus

19.06.2021

Trainingskollege Nico Langmann über das „Team Thiem“: „Sowas passiert überall“

von PM

Dienstag
08.06.2021, 20:50 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.06.2021, 20:07 Uhr