Rafael Nadal plant Rückkehr zum Rogers Cup

Das bestätigte Trainer und Onkel Toni Nadal während der Mallorca Open.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 17.06.2016, 14:57 Uhr

MADRID, SPAIN - MAY 03: Rafael Nadal of Spain celebrates defeating Andrey Kuznetsov of Russia during day four of the Mutua Madrid Open tennis tournament at the Caja Magica on May 03, 2016 in Madrid, Spain. (Photo by Julian Finney/Getty Images)

Ursprünglich wollteRafael Nadalerst wiederzu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) auf den Platz zurückkehren. Doch der am Handgelenk verletzte Weltranglisten-Vierte könnte sein Comeback schon beim Rogers Cup in Toronto feiern. Das ATP-Masters-1000-Turnier in Kanada beginnt am 25. Juli und soll Nadal Matchpraxis für Olympia verschaffen. Das bestätigte Onkel und Trainer Toni Nadal am Donnerstag während einer Pressekonferenz bei den Mallorca Open: „Wir werden nicht an der Davis-Cup-Partie gegen Rumänien Mitte Juli teilnehmen. Unser Plan sieht vor, Toronto zu spielen, da es eine gute Vorbereitung für Rio ist.“

Der 55-jährige Spanier ist zufrieden mit dem Heilungsverlauf der Sehnenverletzung. Laut Nadals behandelndem Arzt, Ángel Ruiz Cotorro, kann der 14-fache Grand-Slam-Sieger in zwei Wochen wieder das Training auf dem Platz aufnehmen. In Rio de Janeiro soll der „Stier von Manacor“ dann um die Medaillen mitspielen. „Erst mal muss ,Rafa’ gesund werden und dann um Edelmetall kämpfen, das ist unser Ziel“, unterstrich Onkel Toni. Sein Neffe soll in Brasilien das volle Programm absolvieren und im Einzel, Doppel und Mixed an den Start gehen. „Hoffentlich kann er im Einzel die Medaille holen, wenn nicht, dann eben im Doppel“, fügte Toni Nadal an.

von tennisnet.com

Freitag
17.06.2016, 14:57 Uhr