Halbfinals für Oliver Marach, Julian Knowle und Jürgen Melzer

Ersterer ist in Antwerpen noch im Doppel-Titelrennen, die Letzteren sind es gemeinsam in Moskau.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 20.10.2016, 10:03 Uhr

Fabrice Martin - Oliver Marach

Im Einzel sind die beiden österreichischen Hoffnungen in dieser Woche durch dieErstrunden-Niederlagenvon Jürgen (nach überstandener Vorausscheidung) und Gerald Melzer beim VTB Kremlin Cup in Moskau längst passé. Doch im Doppel lebt die Chance auf einen Triumph auf höchster Ebene dafür noch zweifach - nämlich durch Julian Knowle und Jürgen Melzer in der russischen Hauptstadt und durch Oliver Marach bei den European Open in Antwerpen.

Zwölftes Halbfinale 2016 für Marach/Martin

Marach schaffte beim ATP-World-Tour-250-Hartplatz-Hallenevent der belgischen Hafenstadt zuerst den Sprung ins Semifinale - schon das zwölfte in dieser Saison mit Fabrice Martin . Der Steirer und der Franzose fertigten nach dem knappen 7:6 (3), 2:6 und 10:6 im Match Tiebreak über Marcus Daniell (Neuseeland) / Marcelo Demoliner (Brasilien) das Duo Nicholas Monroe (USA) / Artem Sitak (Neuseeland) in bloß 53 Minuten mit 6:0, 6:4 ab. Die beiden ließen ihren Gegnern nach einem Break im ersten Spiel nach deren 40:30-Führung im ersten Satz nur noch drei Punkte, insgesamt also sechs. Im zweiten Abschnitt breakten Marach/Martin, erneut nach 40:30 für Monroe/Sitak zum 3:2, gaben bis dahin gerade mal drei Punkte bei ihrem Aufschlag ab, ehe sie doch mit zwei Rebreakchancen konfrontiert wurden, diese wehrten sie aber ab. Die Gelegenheit zum Doppelbreak blieb im nächsten Game ungenützt, ihren Vorsprung hielten sie dafür bis zum Ende. Um ihr fünftes Saisonfinale spielen die drittgesetzten Marach/Martin nun gegen die zweitgereihten Daniel Nestor (Kanada), einer der besten Doppelspieler aller Zeiten, und Edouard Roger-Vasselin (Frankreich), seines Zeichens immerhin French-Open-Gewinner 2014 und Wimbledon-Finalist 2016.

Siegeszug von Knowle/Melzer geht weiter

Knowle/Melzer hatten beim ATP-World-Tour-250-Hartplatz-Hallenturnier in Moskau erst am Mittwoch die drittgelisteten Guillermo Duran (Argentinien) und Mariusz Fyrstenberg (Polen) mit 3:6, 6:2, 10:8 besiegt, nach 7:8-Rückstand im Match Tiebreak. Mit dieser Situation waren der Vorarlberger und der Niederösterreicher jetzt auch im Viertelfinale konfrontiert und sogar mit einem Matchball bei 8:9 - die beiden behielten jedoch auch gegen Mikhail Kukushkin aus Kasachstan und Stéphane Robert aus Frankreich mit 6:1, 5:7, 11:9 die Oberhand. Dabei hätten der 42-Jährige und der 35-Jährige schon viel früher für die Entscheidung sorgen können, etwa bei 3:1 und 0:40 als Rückschläger, einem Spielball bei 4:3 und zwei erneuten Breakbällen bei 4:4 im zweiten Satz. Auch diesmal folgte aber das Happy End, das die beiden an denTriumph beim hochdotierten ATP-Challenger in Monsanknüpfen lässt. Ihre Halbfinal-Gegner sind die russischen Wildcard-Spieler Daniil Medvedev und Andrey Rublev , derden Doppelbewerb im Vorjahrmit Dmitry Tursunov gewonnen hatte. Gerald Melzer hat hingegen im ersten Doppel-Viertelfinale seiner Karriere ohne Bruder Jürgen an seiner Seite die Semifinal-Premiere knapp verpasst. Der 26-Jährige verlor mit dem Weißrussen Aliaksandr Bury trotz einer 3:0- und 4:2-Führung im Match Tiebreak mit 5:7, 6:4, 6:10 gegen die beiden Russen Konstantin Kravchuk und Andrey Kuznetsov .

Hier die Ergebnisse aus Antwerpen: Einzel , Doppel , Einzel-Qualifikation .

Hier der Spielplan.

Hier die Ergebnisse aus Moskau: Einzel , Doppel , Einzel-Qualifikation .

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Donnerstag
20.10.2016, 10:03 Uhr