London wäre nur ein Bonus – David Goffin zieht eine positive Bilanz

Die belgische Nummer eins ist nur knapp am Tour-Finale in London vorbei geschrammt.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 06.11.2016, 08:00 Uhr

TOKYO, JAPAN - OCTOBER 08: David Goffin of Belgium plays a backhand during the men's singles semifinal match against Marin Cilic of Croatia on day six of Rakuten Open 2016 at Ariake Colosseum on October 9, 2016 in Tokyo, Japan. (Photo by Koji Watan...

Von David Goffin werden die deutschen Tennisfans zu Beginn kommenden Jahres noch einiges zu hören bekommen: Schließlich kommt der Belgier als klare Nummer eins seines Landes nach Frankfurt, wo die deutsche Davis-Cup-Equipe von Michael Kohlmann den Einzug in das Viertelfinale des wichtigsten Team-Wettbewerbs im Tennissport anpeilt. Im Moment hat Goffin allerdings schon Ferien, mit seiner Niederlage gegen Marin Cilic in Paris-Bércy ist eine gute Saison für den 25-Jährigen zu Ende gegangen.

Es hätte indes eine sehr gute werden können, womöglich hat sich das Schicksal darüber auf dem Court Suzanne Lenglen in Paris entschieden, als Goffin im Viertelfinale der French Open Dominic Thiem über zwei Sätze beherrscht hatte - und am Ende dennoch unterlag. Ein Erfolg hätte den Einzug in die Top Ten bedeutet - und einen Schritt in Richtung ATP World Tour Finals In London, die nun ohne David Goffin stattfinden werden.

Längere Pause

"Ich habe London ohnehin mehr als einen Bonus, als ein Geschenk für eine gute Saison angesehen", erläuterte Goffin in Paris einer belgischen Website. "Das war zu Beginn der Saison kein Ziel von mir, also ist es nun auch keine Enttäuschung." Gerade in der ersten Jahreshälfte hatte David Goffin indes sein bestes Tennis gezeigt: mit Halbfinal-Teilnahmen in Indian Wells und Miami und mit dem Einzug ins Achtelfinale der Australian Open, wo er Roger Federer unterlag.

Zu einem Turniersieg hat es 2016 nicht gereicht, die Gesamtbilanz weist für die aktuelle Nummer zwölf der Welt immer noch zwei aus. In Tokio war Goffin immerhin beinahe dran, hatte das Finale der ATP-World-Tour-500-Veranstaltung nur knapp gegen Nick Kyrgios abgeben müssen. Zur Vorbereitung auf 2017 hat David Goffin nun deutlich mehr Zeit als im vergangenen Jahr: Da stand als letzter Saison-Höhepunkt noch das Davis-Cup-Finale gegen Großbritannien an.

von tennisnet.com

Sonntag
06.11.2016, 08:00 Uhr