Rafael Nadal – Toronto fraglich, Olympia nicht

Der Mallorquiner möchte kein Risiko eingehen.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 09.07.2016, 17:00 Uhr

PARIS, FRANCE - MAY 27: Rafael Nadal of Spain announces during a press conference that he is withdrawing from the tournament due to a wrist injury on day six of the 2016 French Open at Roland Garros on May 27, 2016 in Paris, France. (Photo by Clive...

Das Comeback vonRafael Nadalbeim Rogers Cup, dem nächsten ATP-Masters-1000-Turnier im Kalender 2016, wackelt wieder. Eigentlich hatten der Spanier und sein Coach und Onkel Toni eine Rückkehr in Toronto als Ziel ausgegeben, das aber nur, wenn die Gesundheit es hergibt. „Unser Plan ist es, in Toronto zu spielen. Wenn es aber nur ein einprozentiges Risiko gibt, werden wir nicht spielen“, erklärte der Betreuer gegenüber einem spanischen Internetportal.

Rafael Nadal selbst, der in Paris wegen einer Verletzung am Handgelenk nach zwei gespielten Matches aus dem Turnier aussteigen hatte müssen, schlug in dieselbe Kerbe. „Ich schaue mir das von Tag zu Tag an. Komplett bereit zu sein, hat oberste Priorität“, sagte der 14-fache „Major“-Gewinner. „Ich gestalte meine Trainingseinheiten eher zurückhaltend, weil ich viel im athletischen Bereich gearbeitet habe, um mein Comeback (auf dem Platz; Anmerkung) so einfach wie möglich zu gestalten.“

Keine Angst vor dem Virus

Sein Auftritt bei den Olympischen Spielen, wo sich Nadal nicht in der Favoritenrolle für eine zweite Goldmedaille im Einzel nach 2008 in Peking sieht, sei indes nicht gefährdet. „Ich bin extrem motiviert, zu trainieren und mich mit anderen zu messen. Ein Verzicht auf Rio spielt in meinen Gedanken keine Rolle.“ Ebenso wenig wie mögliche Gefahren durch den Zika-Virus. „Ich war im Februar in Rio de Janeiro und habe keine Probleme gehabt.“

von tennisnet.com

Samstag
09.07.2016, 17:00 Uhr