Für Mats Wilander steht der Jahresbeste schon fest

Die schwedische Legende hat Andy Murray klar in der Pole Position.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 20.11.2016, 13:29 Uhr

Mats Wilander (SWE) Interview Termin, Portrait,privat,

Ältere Tennisfreunde referieren an das Abschlussturnier der ATP Saison gerne noch als das "Masters". Und so sehr die aktuelle Austragungsstätte in der Londoner O2-Arena die Wünsche der Spieler, Zuschauer und des Zeitgeistes erfüllt, das "Masters" bringt man unweigerlich in Verbindung mit dem Madison Square Garden in New York City. Eben dort hat sich die Tenniselite über Jahre getroffen, auch Mats Wilander, der allerdings wie die meisten eher den Aschenplätzen zugetanen Profis mit dem schnellen Belag in der Halle an der 34. Straße wenig anfangen konnte.

1987 hatte der Schwede immerhin das Endspiel erreicht, gegen Ivan Lendl , den er im darauffolgenden Jahr in derselben Stadt, allerdings ein paar Kilometer östlich in Flushing Meadows bei den US Open im Finale besiegen sollte. Als TV-Experte begleitet Wilander für Eurosport in erster Linie dieGrand Slam Turniere in Melbourne, Paris und New York, zu den ATP World Tour Finals hat sich der siebenfache Major-Sieger natürlich auch aufgemacht. Und einen Favoriten für den Titel des Jahresbesten 2016 ausgemacht.

Ein Erfolg nach dem anderen

" Andy Murray ist im Moment der beste Tennisspieler", erklärte Wilander. Ich glaube, er sollte sich darüber im Klaren sein, dass er die Nummer Eins am Ende des Jahres verdient. Er war für eine Woche die Nummer Eins der Welt, hat gezeigt, dass er auf jedem Belag wettbewerbsfähig ist. Das ist sein Moment. Für mich bleibt Murray die Nummer Eins, egal, was passiert. Was er geschafft hat, ist unglaublich: den Davis Cup zu gewinnen, die Olympischen Spiele zum zweiten Mal, zu heiraten, ein Kind zu bekommen." Murray hätte die Schwächephase von Novak Djokovic erkannt - und diese gnadenlos ausgenutzt. Für Mats Wilander ein Zeichen dafür, wer der beste Spieler der Welt ist.

von tennisnet.com

Sonntag
20.11.2016, 13:29 Uhr