Dominic Thiem in einer Woche wieder die Nummer 9 der Welt

Österreichs Nummer eins hält tapfer weiter ihren bereits angestammten Platz unter den besten Zehn.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 08.08.2016, 08:31 Uhr

LONDON, ENGLAND - JUNE 29: Dominic Thiem of Austria serves during the Men's Singles first round match against Florian Mayer of Germany on day three of the Wimbledon Lawn Tennis Championships at the All England Lawn Tennis and Croquet Club on June 29...

Seit demFrench-Open-Semifinal-Einzugund der nachfolgenden Weltrangliste vom 6. Juni istDominic Thiemein Mitglied der Top Ten – und dem bleibt auch weiterhin so. Der 22-Jährige, der damals sogar auf Platz sieben eingestiegen war, hält im am Montag erschienenen Ranking immer noch den zehnten Rang. Der Niederösterreicher hat weiterhin 65 Punkte Vorsprung auf den elftklassierten FranzosenGael Monfilsund wird diesen in einer Woche ausbauen können, ohne – nach seinerAbsage für Los Cabos– ein ATP-Event zu bestreiten. Der Grund dafür ist, dass der Rogers Cup in Kanada, aufgrund der heuer früheren Austragung, derzeit zwei Mal in Thiems Wertung aufscheint. Die zehn Zähler für seine im Vorjahr kassierte Auftaktniederlage fallen nächsten Montag raus, es rücken 180 Punkte vom Rio-de-Janeiro-Halbfinale nach – und diese ergeben ein Plus von 170 Punkten sowie einem Platz. Der Lichtenwörther wird Monfils’ LandsmannJo-Wilfried Tsongaüberholen und fortan also wieder Neunter sein – das lässt sich schon mit Sicherheit sagen, da es bei Olympia keine ATP-Zähler gibt und seine unmittelbaren Rivalen ebenfalls nicht in Los Cabos am Start sind.

Novak, Haider-Maurer und Jürgen Melzer fallen zurück

Angeführt wird die Weltrangliste so wie gewohnt vombei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro letzte Nacht sensationell früh gescheitertenNovak Djokovic(Serbien; 16.040 Punkte), Zweiter ist mit gewaltigem RespektabstandAndy Murray(Großbritannien; 10.065) vorRoger Federer(Schweiz; 5945). Die diesmal einzige Veränderung unter den besten 15:Milos Raonic(Kanada) überholtKei Nishikori(Japan) und ist neuer Sechster. Aus österreichischer Sicht istGerald Melzerweiterhin Nummer zwei des Landes und als 91. deutlich unter den besten 100. Die Nummern drei, vier sowie sieben,Dennis Novak(von 204 auf 221), der verletzteAndreas Haider-Maurer(von 239 auf 255) undJürgen Melzer(von 328 auf 350), büßen jeweils einige Plätze ein. Bei den Damen gibt es gar unter den besten 16 keine einzige Verschiebung,Serena Williams(USA; 8300) liegt weiter unangefochten vorAngelique Kerber(Deutschland; 6300) undSimona Halep(Rumänien; 5970). Die besten Österreicherinnen:Tamira Paszek(von 105 auf 107) vorBarbara Haas(von 139 auf 143) undJulia Grabher(von 315 auf 301), die immer mehr am erstmaligen Sprung unter die Top 300 kratzt.

Hier findet ihr die ATP-Einzel-Weltrangliste.
Hier findet ihr die ATP-Doppel-Weltrangliste.

Hier findet ihr die WTA-Einzel-Weltrangliste.
Hier findet ihr die WTA-Doppel-Weltrangliste.

von tennisnet.com

Montag
08.08.2016, 08:31 Uhr