Dominic Thiem nur noch knapp unter den Top 10

Österreichs Nummer eins büßt in der Weltrangliste einen Platz ein, verbleibt jedoch im Spitzenfeld der besten Zehn.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 01.08.2016, 07:23 Uhr

Dominic Thiem

Seit dem 6. Juni 2016 zähltDominic Thiembereits zu den besten zehn Spielern der Welt. Das kleine Jubiläum von zwei Monaten in diesem elitären Kreis wird Österreichs Shootingstar nun definitiv erleben: Der 22-Jährige wird in der frisch erschienenen Weltrangliste weiterhin unter den Top Ten geführt – wenn auch nur noch knapp. Sein Polster auf Toronto-SemifinalistGael Monfils(Frankreich; 2800 ATP-Punkte) beträgt inzwischen bloß noch 65 Zähler.

Thiem weiterhin voll auf Masters-Kurs

Im „Race to London“ wird der Niederösterreicher allerdings nach wie vor als Sechster geführt und liegt also weiter ganz auf Kurs in Richtung ATP World Tour Finals. Auch hier haben sich durchThiems Aufgabe beim Toronto-Auftaktspieldie Abstände jedoch deutlich reduziert, ihn trennen noch 115 Zähler vonStan Wawrinka(Schweiz), 300 von Monfils und 405 vonTomas Berdych(Tschechien), der als Neunter derzeit der erste nicht fürs Masters qualifizierte Spieler wäre.

In den Emirates ATP Rankings hat weiter unangefochten der frischgebackeneToronto-SiegerNovak Djokovic(Serbien; 16.040 Punkte) die Nase vorne, vorAndy Murray(Großbritannien; 10.065), dem bekanntlich das restliche Jahr verletzt fehlendenRoger Federer(Schweiz; 5945) sowie vor dessen Landsmann Wawrinka (5035), derRafael Nadal(Spanien; 4940) als Vierten ablöst. Während Thiem einen Platz eingebüßt hat, hält aus rot-weiß-roter SichtGerald Melzer(90.) sein Career High.Dennis Novak(von 198 auf 204) muss die Top 200 verlassen.

Paszek den Top 100 wieder näher, Grabher im Hoch

Bei den Damen istAngelique Kerberdem Tennis-Thron um 245 Punkte näher gerückt. Doch die Weltranglisten-Zweite aus Deutschland liegt immer noch stolze 1555 Zähler hinterSerena Williams(USA; 8300) und wird nächsten Montag wieder unweigerlich 365 Punkte an Boden verlieren. Der Vorsprung aufMontreal-SiegerinSimona Halep(Rumänien; 5970), die sich um zwei Plätze auf Position drei verbessert, beträgt derzeit aber dennoch 775 Zähler, jener auf die SpanierinGarbine Muguruza(5481) sogar 1264 Punkte. Und aus österreichischer Perspektive kommtTamira Paszek(von 108 auf 105) der Top-100-Rückkehr wieder etwas näher.Barbara Haas(von 138 auf 139) fällt leicht zurück,Julia Grabher(von 318 auf 315) kann sich über ein neues Career High freuen.

Hier findet ihr die ATP-Einzel-Weltrangliste.
Hier findet ihr die ATP-Doppel-Weltrangliste.

Hier findet ihr die WTA-Einzel-Weltrangliste.
Hier findet ihr die WTA-Doppel-Weltrangliste.

von tennisnet.com

Montag
01.08.2016, 07:23 Uhr