Boris Becker – Ein Nachtmensch, der nie auf Unentschieden spielt

Außerdem: Der Prototyp für Geburtstagskind Nick Bollettieri und Tomas Berdychs verdammtes Problem.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 30.07.2016, 21:09 Uhr

Boris Becker im ausführlichen Interview

Seit Juni ist die erste Ausgabe der „No Sports“ im Handel – mit der Aufmacherstory über den größten deutschen Sporthelden:Boris Becker. Auf „nosports.com“ gibt’s nun das lange Interview mit Becker. Hier spricht der ewige Leimener über seine heftigen Probleme mit der Hüfte, in welchen Momenten er seinen SchützlingNovak Djokoviceinfach ignoriert und warum es zu seiner Zeit bessere Aufschläger, Volleyspieler und Strategen gab. Und: Warum der Zeitpunkt, an dem er für die Öffentlichkeit zum Djokovic-Trainer wurde – nämlich zu Beginn der Saison 2014 – überhaupt nicht stimmt.

„Ich liebe den Infight mit dem Leben“ - Boris Becker im Interview mit Tim Jürgens

Happy Birthday, Nick Bollettieri

Andre Agassi, Jim Courier, Tommy Haas,Maria Sharapova, Jelena Jankovic, Anna Kournikova... Die Liste der Schützlinge von Star-Coach Nick Bollettieri liest sich wie die Crème de la Crème des Tennis. Aber wie hat der Ex-Fallschirmjäger mit seiner Tennis-Academy vor 38 Jahren überhaupt angefangen? Wie beschäftigt man 40 Spieler auf nur einem Platz? Und wem hat er die typische Bollettieri-Power-Vorhand geklaut? Ein Rückblick zum 85. Geburtstag des womöglich besten Tennistrainers aller Zeiten!

„Bollettieri opens his Academy“ - von Steve Tignor

Tomas Berdych kommt einfach nicht ran

GehtTomas Berdychwomöglich als bester Spieler in die Tennisgeschichte ein, der nie ein Grand-Slam-Turnier gewann? Die Chancen stehen gut. Beziehungsweise schlecht. Denn Berdych, der früh als „real thing“ galt und alle Waffen hat, die man als erfolgreicher Tennisspieler braucht, gewinnt einfach nicht gegen die Großen der Szene. Seine 6:7 (6), 4:6-Niederlage gegen Novak Djokovic (gegen den er aktuell eine Bilanz von 2 Siegen zu 25 Niederlagen hat!) in Toronto zeigte einmal mehr, warum. Steve Tignor hat das Spiel und die Probleme des Tschechen analysiert.

„Bird Song“ - von Steve Tignor

von tennisnet.com

Samstag
30.07.2016, 21:09 Uhr