Magnus Norman – Lust und Frust mit Stan Wawrinka

Außerdem: So macht sich Andy Murray fit - und so viel kostet die Ausbildung zum Tennisprofi!

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 20.11.2016, 00:00 Uhr

Andy Murray wird zum Flugzeug

Am Mittwoch 3:20 Stunden gegen Kei Nishikori, gestern 3:38 Stunden gegen Milos Raonic... Nein, Andy Murray ist nicht unbedingt auf dem entspanntesten Weg unterwegs, das Jahresende an der Weltranglistenspitze zu verbringen. Klar ist: Murray ist topfit. Dank des ganzheitlichen Bewegungskonzepts "Gyrotonic", das Murray vor einiger Zeit entdeckt hat und dank dem er sich "besser fühlt als vor vier Jahren, was eigentlich eine Schande ist, denn mit 24 oder 25 solltest du dich eigentlich etwas besser fühlen als mit Ende 20". Simon Briggs hat für den britischen "Telegraph" den Selbstversuch gewagt und sich als Flugzeug, Delphin und Affe wiedergefunden.

"How pulleys, levers and a former dancer from Hungary helped Andy Murray climb to world No 1" - von Simon Briggs

Magnus Norman spricht über Wawrinkas Ups und Downs

Stan Wawrinka gilt als Mann für die großen Matches. Ebenso aber als derjenige, an dem man erkennt, wie schwierig es ist, tagein, tagaus konstante Leistungen zu bringen - und bei dem man sich fragt, was denn alles möglich wäre, wenn... Diese Frage stellt sich auch Coach Magnus Norman, der jüngst zum Coach des Jahres gewählt wurde. Im Interview mit Daniel Germann spricht Norman in der "Neuen Zürcher Zeitung" über den geheimen Grund von Wawrinkas Schwankungen, harte Diskussionen nach schwachen Matches und ein Versprechen, das er Wawrinka zu Beginn der Zusammenarbeit geben musste.

"Man steht schnell mit leeren Händen da" - von Daniel Germann

Das kostet ein Tennisprofi

Knappe 300.000 Euro muss man locker machen, um einen angehenden Tennisprofi im Zeitraum zwischen 5 und 18 Jahren zu entwickeln - so rechnet die British Lawn Tennis Association. Bedenkt man hierbei, dass die Hälfte der rund 14.000 Tennisprofis kein Preisgeld verdienen und die Kosten als professioneller Spieler (ohne Coach) rund 40.000 Euro im Jahr betragen... Spannende Zahlen, auch was die Tennis-Akademien weltweit verlangen, um den Profi von heute auszubilden!

von Florian Goosmann

Sonntag
20.11.2016, 00:00 Uhr