tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Australien-Turniere: So sieht das COVID-19-Protokoll aus

Was sind die Vorgaben für die Tennisprofis, wenn sie die Turniere in Australien spielen?

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 03.01.2022, 11:00 Uhr

Die Rod Laver Arena in Melbourne
© Getty Images

Im Vergleich zum Vorjahr geht es in Australien in 2022 recht entspannt zu. Lange Zeit war man die "Zero-Covid-Strategie" gefahren: alle, die ins Land einreisen wollten, mussten 14 Tage in Quarantäne, durften danach aber uneingeschränkt durch die Stadt spazieren./

Für die Tennisprofis aus 2021 hieß das: 14 Tage im Hotel, wo die Zimmer zwischenzeitlich an Fitnessstudios erinnerten.

In 2022 ist alles anders: Einreisen ist nur mit vollständiger Impfung gestattet oder medizinischen Ausnahmen, die durch zwei Experten-Teams genehmigt werden müssen.

Wie es dann konkret aussieht, hat die Seite tennismajors.com erfahren: Nach Ankunft wird getestet und bis zum Ergebnis isoliert. Fällt der Test negativ aus, kann man sich frei bewegen. Ein weiter Test ist zwischen dem fünften und siebten Tag vorgegeben. Sollte auch der negativ ausfallen, gibt es keine Einschränkungen, sollten keine Symptome auftreten oder man in Kontakt mit einer infizierten Person gestanden sein. Zu täglichen (freiwilligen) Tests wird geraten, verpflichtend sind sie nicht.

Unterschieden wird zwischen einer Kontaktperson aus dem eigenen Haushalt oder nicht aus dem eigenen Haushalt: In ersterem Falle folgt eine siebentägige Isolation mit Tests am ersten und sechsten Tag; im zweiten Falle folgt "nur" die Pflicht zum täglichen Testen für fünf Tage. In Adelaide unterscheidet man zudem zwischen "kritischen" und "nicht-kritischen" Kontakten.

Sollte ein positiver Test vorliegen, ist man flexibel: eine längere Mindestdauer an Isolation ist nicht vorgegeben, man spricht von sieben Tagen, "außer man ist medizinisch aus der Sache raus", also mit einem negativen Test und dem Nichtvorliegen von Symptomen.

Zum Maskentragen bleibt man auf den Anlagen verpflichtet, außer beim Sitzen, Essen, Trainieren oder vor Kameras. 

Ach ja: Von Novak Djokovic gibt's noch nichts Neues, nachdem eine serbische Zeitung erfahren haben wollte, dass eine medizinische Ausnahmegenehmigung abgewiesen worden sei; ein anderes Medium genau das dementierte.

Hot Meistgelesen

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

18.01.2022

Australian Open: Medvedev und Rublev starten souverän, Ruud zieht zurück

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

21.01.2022

Australian Open: Berrettini schlägt Alcaraz in Wahnsinns-Match!

von Florian Goosmann

Montag
03.01.2022, 11:52 Uhr
zuletzt bearbeitet: 03.01.2022, 11:00 Uhr