Barty und Mladenovic - Wiedersehen im Fed-Cup-Finale

Ashleigh Barty kann ihre fast perfekte Saison noch weiter veredeln - mit einem Erfolg im Fed Cup gegen Frankreich am kommenden Wochenende in Perth.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 04.11.2019, 13:35 Uhr

Kristina Mladenovic und Ashleigh Barty sehen sich in Perth  wieder, Timea Babos hat frei
© Getty Images
Kristina Mladenovic und Ashleigh Barty sehen sich in Perth wieder, Timea Babos hat frei

Kein volle Woche wird vergangen sein - und Ashleigh Barty sich schon wieder auf einem Bild mit Kristina Mladenovic wiederfinden. Die australische Weltranglisten-Erste hat bei den WTA Finals in Shenzhen einen ebenso perfekten Jahresabschluss hingelegt wie Kristina Mladenovic im Doppel an der Seite von Timea Babos. Während die Ungarin nun aber ihren wohlverdienten Urlaub antritt, spielen Barty und Mladenovic mit ihren Teams am Samstag und Sonntag in Perth um den letzten Titel des Jahres. Jenen im Fed Cup.

Die Ausgangslage ist dabei gar nicht mal so klar. Auch wenn die Australierinnen von den bisherigen sechs Treffen im Fed Cup fünf sich entscheiden konnten. Das letzte Match datiert allerdings aus dem Jahre 2000, damals wurde das Finale in Turnierform in Moskau abgehalten, Frankreich gewann mit 2:1.

Benneteau könnte auch Cornet bringen

Barty jedenfalls ist die mit Abstand am besten klassierte Einzelspielerin, Kapitänin Alicia Molik wird im zweiten Single wohl auf Ajla Tomljanovic setzen, Samantha Stosur für das Doppel schonen. Der französische Teamchef Julien Benneteau schickt neben Mladenovic Caroline Garcia ins Rennen, die nach einer weiteren eher durchwachsenen Saison knapp innerhalb der Top 50 der WTA—Charts liegt. Da Mladenovic und Garcia auch ein starkes Doppel spielen, könnte Benneteau im Einzel auch auf Alizé Cornet setzen.

Gespielt wird am 9. und 10. November in der RAC Arena in Perth, wo bis Anfang 2019 der Hopman Cup ausgetragen wurde. Und wo ab dem kommenden Jahr erstmals um den ATP Cup gespielt wird, ebenso wie in Brisbane und Sydney.

Hot Meistgelesen

08.07.2020

„Worüber redest Du, Dominic Thiem?“ - Nick Kyrgios lässt nicht locker

06.07.2020

ATP gibt Regelung für Rankings bekannt: Rafael Nadal der große Gewinner?

08.07.2020

Dominic Thiem - „Habe mich selbst nicht empfohlen“

06.07.2020

Roger Federer vermisst Wimbledon: "Hat mir alles gegeben"

05.07.2020

Wimbledon 1992 - Als Andre Agassi endlich sein erstes Grand-Slam-Turnier gewann

von tennisnet.com

Montag
04.11.2019, 17:35 Uhr
zuletzt bearbeitet: 04.11.2019, 13:35 Uhr