Buenos Aires: Humpelnder Diego Schwartzman gewinnt 3-Stunden-41 Minuten-Krimi!

Diego Schwartzman hat sich dank einer kämpferischen Willensleistung in die Runde der letzten Vier in Buenos Aires gespielt.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 15.02.2020, 09:44 Uhr

Diego Schwartzman
© Getty Images
Diego Schwartzman

Der topgesetzte Argentinier schlug Pablo Cuevas aus Uruguay mit 5:7, 7:6 (11) und 7:5. Dabei wehrte Schwartzman im Tiebreak des zweiten Satzes vier Matchbälle ab - beim 5:6, 8:9, 9:10 und 10:11. Im dritten Satz konnte er dann eine 4:1-Führung zunächst nicht ins Ziel bringen und beim 5:4 einen Matchball nicht nutzen. Zu allem Übel verletzte sich Schwartzman in dieser Phase des Spiels an der Leiste und konnte sich zum Ende hin nur noch eingeschränkt bewegen. 

Cuevas aber schlug hieraus keinen Nutzen. Einen Matchball beim 5:6 und 15:40 wehrte er noch ab, beim zweiten fabrizierte er einen Doppelfehler - nach 3 Stunden und 41 Minuten Spielzeit vor frenetischen argentinischen Fans.

Bitter: Ob Schwartzman im Halbfinale antreten kann, scheint unklar, wie er im On-Court-Interview erklärte. Einige Zeit später verkündete er via Twitter, dass er sich habe untersuchen lassen und am Samstagmorgen über einen Antritt entscheiden wolle./

Schwartzman hatte im Vorjahr das Finale bei seinem Heimspiel erreicht, dort aber gegen Marco Cecchinato verloren.

Halbfinalgegner Sousa: "Habe mich gefühlt wie Isner"

Schwartzmans Gegner im Halbfinale ist Pedro Sousa aus Portugal, der sich in einem fast ebenso abstrusen Spiel mit 7:6 (5), 6:4 gegen Thiago Monteiro durchsetzte. Sousa schien das gesamte Match über Probleme an der Wade zu haben und musste sich behandeln lassen - traf dafür aber die Kugel außerordentlich gut und erreichte sein erstes Halbfinale auf der ATP-Tour, im schlanken Alter von 31 Jahren. 

Im Gegensatz zu Schwartzman gab er jedoch Entwarnung fürs Halbfinale. "Normalerweise schlage ich wie ein U16-Spieler auf. Heute habe ich ausgesehen wie Isner. Ich weiß gar nicht, was passiert ist."

Sousa war nur als Lucky Loser ins Hauptfeld gelangt.

Das andere Halbfinale bei dem mit 696.280 US-Dollar dotierten 250er-Event in Argentinien spielen Casper Ruud und Juan Ignacio Londero aus.

Hot Meistgelesen

26.03.2020

Dominic Thiem - "Ich kann länger ohne Tennis als ohne Dennis leben"

29.03.2020

Thomas Muster zur Thiem-Trennung: "Wurde nicht nach 16 Tagen gefeuert"

28.03.2020

Nun auch Daniil Medvedev: Dominic Thiems FIFA-Team wächst

27.03.2020

Dirk Hordorff: "Wenn wir im Oktober wieder spielen können, dann wäre ich sehr froh"

29.03.2020

Günter Bresnik über Coronakrise: "Gibt keinen Politiker, der für irgendein Problem eine Lösung findet"

von Florian Goosmann

Samstag
15.02.2020, 09:43 Uhr
zuletzt bearbeitet: 15.02.2020, 09:44 Uhr