Juan Martin del Potro spielte im Finish mit gebrochenem Finger

Der Comeback-Sieg von "Delpo" zum 2:2 im Finale in Zagreb ist noch beeindruckender als bisher angenommen.

von 28.11.2016
zuletzt bearbeitet: 28.11.2016, 00:00 Uhr

RIO DE JANEIRO, BRAZIL - AUGUST 13: Juan Martin Del Potro of Argentina reacts after defeating Rafael Nadal of Spain in the Men's Singles Semifinal Match on Day 8 of the Rio 2016 Olympic Games at the Olympic Tennis Centre on August 13, 2016 in Rio de...

Kroatien hatte mehr als eine Hand schon an der "hässlichsten Salatschüssel der Welt". Bis die nicht mehr geglaubte Wende kam: Nach 0:2 in Sätzen und 4:53 Stunden Spielzeit zwang Juan Martin del Potro beim Duell der Ex-US-Open-Sieger Marin Cilic mit 6:7 (4), 2:6, 7:5, 6:4, 6:3 in die Knie, stellte auf 2:2 und legte so den Grundstein zum Davis-Cup-Premierentriumph von Argentinien. Was das Comeback aber noch beeindruckender macht: "Delpo" spielte im Finish mit gebrochenem Finger an seiner linken Hand, wie im Nachhinein bekannt wurde. "Es ist im fünften Satz passiert, als ich versucht habe, einen Ball zu erwischen", sagte der 28-Jährige bei der Pressekonferenz nach seinem Coup - nur kurz angebunden, sollte doch Federico Delbonis im Entscheidungsmatch unterstützt werden. Auch das bekanntlich mit Erfolg.

von 28.11.2016

Montag
28.11.2016, 00:00 Uhr