CAS-Urteil im „Fall Maria Sharapova“ in der ersten Oktober-Woche

Der Internationale Sportgerichtshof hat eine Entscheidung in der Causa zum zweiten Mal verschoben.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 13.09.2016, 08:38 Uhr

Maria Sharapova (RUS),Pressekonferenz Tennis - Porsche Grand Prix - WTA - - Stuttgart - - Germany - 20 April 2015. © Juergen Hasenkopf

Der Internationale Sportgerichtshof CAS wird das Urteil im „FallMaria Sharapova“ in der ersten Oktober-Woche verkünden. Das gab der CAS am Dienstag bekannt. Der russische Tennisstar hatte am 9. Juni Einspruch gegen die zweijährige Dopingsperre des Weltverbandes ITF eingelegt. Bereits im Juli hatte das Gericht die Entscheidung in dem Fall auf September vertagt, nun erfolgte eine erneute Verschiebung.

Sharapova war am 26. Januar während der Australian Open in Melbourne positiv auf die seit Jahresbeginn verbotene Substanz Meldonium getestet worden. Die ITF verzichtete auf das maximale Strafmaß von vier Jahren für die fünfmalige Grand-Slam-Gewinnerin, weil die ehemalige Weltranglisten-Erste lediglich fahrlässig gehandelt haben soll und den Missbrauch des Medikaments sofort eingestanden hatte.

von tennisnet.com

Dienstag
13.09.2016, 08:38 Uhr