tennisnet.comATP › Grand Slam › US Open

"Egoistisch": Nick Kyrgios gegen Austragung der US Open

Tennis-Star Nick Kyrgios hat die geplante Durchführung der US Open angesichts der drängenden gesellschaftlichen Probleme kritisiert.

von SID / tennisnet
zuletzt bearbeitet: 11.06.2020, 11:31 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Nick Kyrgios wird an seinen Erfolgen gemessen werden
© Getty Images
Nick Kyrgios

"Die ATP will die US Open spielen lassen. Das ist egoistisch angesichts dessen, was dort gerade vor sich geht", schrieb der australische Profi bei Twitter.

"Es geht um die Corona-Pandemie, aber auch um die Ausschreitungen", schrieb Kyrgios mit Bezug auf die Anti-Rassismus-Proteste nach dem Tod von George Floyd. "Wir müssen diese Herausforderungen gemeinsam überwinden, bevor das Tennis zurückkehrt." Der Spielbetrieb ruht seit Mitte März, die French Open wurden verschoben, Wimbledon wurde abgesagt. 

Die US Open sollen unter strengen Hygiene- und Quarantäne-Auflagen ab dem 31. August in New York ausgetragen werden. Der Weltranglistenerste Novak Djokovic hat wegen der "extremen" Maßnahmen einen Startverzicht angedeutet. Unter anderem sollen wohl keine Zuschauer vor Ort sein und die Spieler nur einen Betreuer pro Kopf mitbringen dürfen.

Hot Meistgelesen

11.05.2021

ATP-Masters Rom: Die nächste Pleite - was ist mit Diego Schwartzman los?

12.05.2021

WTA Rom: Halep muss aufgeben - Kerber im Achtelfinale

11.05.2021

ATP Masters Rom live: Novak Djokovic vs. Taylor Fritz im TV, Livestream und Liveticker

13.05.2021

ATP Masters Rom: Dominic Thiem scheitert im Achtelfinale an Lorenzo Sonego

11.05.2021

ATP Masters Rom: Dominic Thiem vor dem Match gegen Fucsovics - Frag nach bei Andrey Rublev

von SID / tennisnet

Donnerstag
11.06.2020, 11:12 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.06.2020, 11:31 Uhr