Ein paar Pünktchen mehr? - Die Challenger-Tour 2022 läuft noch!

Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren werden noch ein paar wichtige Weltranglisten-Punkte ausgespielt - wenn auch nicht mehr auf den höchsten Ebenen.

von Stefan Bergmann
zuletzt bearbeitet: 29.11.2022, 18:05 Uhr

© GEPA pictures
Es finden auch Ende November/Anfang Dezember noch Challenger-Turniere statt

Ja, die Finals-Events bei den Herren (Turin) und den Damen (Fort Worth) sind geschlagen, die Mannschaftswettbewerbe Davis- und Billie-Jean-King-Cup für 2022 ebenfalls entschieden. Professionelles Tennis wird allerdings weiterhin gespielt, wenn auch auf kleinerer Ebene bei ATP- sowie WTA-Challenger-Events und auf den ITF-Herren- und Damentouren.

Gut, die ATP-Challenger-Tour hat mit dem kommenden Sonntag dann auch fertig, bis dahin bestreiten aber noch einige Spieler die 80er-Veranstaltungen in Maia, Portugal, und Maspalomas in Spanien. Während an der Westküste Portugals zwar auf Sand jedoch in der Halle gespielt wird, erlauben die Temperaturen von knapp 20 Grad auf Gran Canaria sogar noch ein Freiluft-Sandplatz-Turnier.

Rodionov und Neumayer noch im Rennen

Und auch Spieler des deutschsprachigen Raums sind bei den beiden Events vertreten (gewesen): Auf den kanarischen Inseln scheiterte Lucky Loser Rudi Molleker denkbar knapp im Tiebreak des dritten Satzes am Italiener Gian Marco Moroni, im Achtelfinale stehen hingegen Timo Stodder (7:6 [2], 6:7 [8], 6:1 über den Ukrainer Eric Vanshelboim) und der Österreicher Lukas Neumayer (6:1, 6:3 gegen den an acht gereihten Serben Miljan Zekic).

In Maia ist der auf zwei gereihte Österreicher Jurij Rodionov nach einem 6:4,-6:3-Erolg über den Tschechen Zdenek Kolar in der zweiten Runde, der Deutsche Louis Wessels hatte mit 2:6, 7:6 (4), 1:6 das Nachsehen gegen den fünftgesetzten Australier Aleksandar Vukic. Der Wiener Qulifikant Max Neuchrist hat morgen seine Auftaktpartie gegen den Wildcard-Lokalmatador Joao Domingues. 

Maria und Lisicki in Andorra dabei

Bei den Damen geht es sogar weitaus länger mit WTA-125-Challenger-Turnieren weiter. Aktuell werden im kleinen Andorra gelbe Filzkugeln über den Platz geschossen. Comebackerin Sabine Lisicki hat ihre Auftaktaufgabe in Person von Sara Errani (Italien/6) mit 7:5, 6:3 gelöst, Wimbledon-Halbfinalistin Tatjana Maria trifft am Mittwoch auf die Lokalmatadorin Victoria Jimenez Kasintseva.

Weiter geht es dann noch mit zwei Events in Frankreich: Vom 5. bis 11. Dezember wird in Angers gespielt, das Hallenhartplatz-Event in Limoges gibt dann auch den endgültigen Abschluss auf Damen-Challenger-Niveau.

Hier das Einzel-Tableau aus Maia.

Hier das Einzel-Tableau aus Maspalomas.

Hier das Einzel-Tableau aus Andorra.

Hot Meistgelesen

04.02.2023

Davis Cup: Wawrinka begräbt Deutschlands Träume

von Stefan Bergmann

Dienstag
29.11.2022, 19:03 Uhr
zuletzt bearbeitet: 29.11.2022, 18:05 Uhr