Fed Cup: Frankreich und Australien machen Lust auf mehr

Frankreich und Australien stehen im Endspiel des Fed Cups 2019. Die beiden Halbfinal-Partien waren große Werbung für den größten Mannschaftswettbewerb der Damen.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 22.04.2019, 11:08 Uhr

Ob sich am 9. und 10. November noch jemand an dieses April-Wochenende erinnern kann? In Australien und Frankreich bestimmt, da wird die Marketingmaschine vor dem Fed-Cup-Endspiel 2019 schon zeitgerecht anlaufen. Der traditionsreiche Mannschaftswettbewerb macht nun allerdings fünf Monate lang Pause, bevor der Jahres-Champion gekrönt wird.

Das mag aus vielen Gründen verständlich sein - mit Blick auf die großartigen Matches, die sich am Samstag und Sonntag in Rouen und Brisbane zugetragen haben, auch ziemlich schade. Beide Partien mussten im Doppel entscheiden werden, beide Male setzten sich die Gastgeberinnen durch.

Garcia und Mladenovic wiedervereint

Der Verlauf der Einzel am Entscheidungstag hätte indes nicht unterschiedlicher sein können: Während Ashleigh Barty und Victoria Azarenka den 2:2-Zwischenstand in Windeseile herstellten, gerieten die Matches zwischen Simona Halep und Carolina Garcia und im Anschluss Pauline Parmentier und Irina-Camelia Begu zu wahren Marathon-Angelegenheiten.

Beide Doppel gingen in den dritten Satz, die Australierinnen hatten es mit Weißrussland ein klein wenig einfacher. Auf französischem Sand hingegen mussten Garcia und Kristina Mladenovic bei ihrer Wiedervereinigung nach längerer Eiszeit bis zum Schluss zittern. Auch weil Monica Niculescu an der Seite von Simona Halep zur emotionalen Anführerin wurde. Und gegen Ende jeden Punkt feierte als sei es der letzte. Den aber holten sich die Französinnen.

Im Grunde dürfen sich die Tennisfans auf ein grandioses Fed-Cup-Finale freuen. Auf dass sich alle Anfang November noch der Halbfinals entsinnen. Und auf dass der Burgfrieden zwischen garcia und Mladenovic auch weiterhin anhält.

Meistgelesen

10.11.2019

ATP Finals London: Thiem landet Auftaktsieg gegen Federer

11.11.2019

ATP Finals London: Thiem und Djokovic geben sich die Klinke in die Hand

11.11.2019

ATP Finals London: Alexander Zverev schlägt erstmals Rafael Nadal

10.11.2019

Novak Djokovic - Matteo Berrettini: ATP Finals heute im Livestream & Liveticker

07.11.2019

Wolfgang Thiem - „Die Kritik an Alexander Zverev verstehe ich nicht“

von tennisnet.com

Montag
22.04.2019, 15:37 Uhr
zuletzt bearbeitet: 22.04.2019, 11:08 Uhr