tennisnet.comATP › Grand Slam › French Open

Andy Murray spart gegen Ivo Karlovic erstmals Kräfte

Der britische Weltranglisten-Zweite zieht in Roland Garros mit einem Dreisatz-Sieg ins Achtelfinale ein.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 27.05.2016, 16:08 Uhr

Andy Murray

In seinen ersten beiden Matches bei den 115. French Open hatteAndy Murrayeinen0:2-bzw.1:2-Satzrückstandaufholen müssen. Doch von seinen beiden Fünfsatz-Erfolgen hat sich der Turnier-Mitfavorit am Freitag gut erholt gezeigt und das Achtelfinale von Paris erreicht. Der zweitgesetzte Brite benötigte 1:56 Stunden für das 6:1, 6:4, 7:6 (3) gegen den AufschlagriesenIvo Karlovic(Kroatien/27). Im Head-to-head der beiden stellte er damit auf 7:0. Der zweimalige „Major“-Gewinner, der in der Vorbereitungdas ATP-Masters-1000-Turnier in Rom gewonnen hatte, spielt nun gegen einen weiteren Servicegiganten:John Isner(USA/15), derTeimuraz Gabashvili(Russland) nach Abwehr von zwei Satzbällen im ersten Satz letztlich dank 34 Assen in fünf Sätzen mit 7:6 (7), 4:6, 2:6, 6:4, 6:2 niederrang.

Dem 2,11 Meter großen Karlovic gelangen dieses Mal, für seine Verhältnisse bescheidene, 14 Asse. Zu gut fielen einmal mehr die Returns von Murray aus, dem in dieser Drittrunden-Partie auf dem Court Suzanne Lenglen insgesamt gerade mal vier unerzwungene Fehler unterliefen, bei 34 Winnern. Der Schotte erwischte Karlovic mit einer schnellen 5:0-Führung am falschen Fuß, begnügte sich im zweiten Satz mit einem Break im ersten Spiel und musste lediglich im dritten Durchgang, in dem er bei 2:2 die einzigen zwei Breakchancen vergab, in den Tiebreak, wo er sich dann aber klar durchsetzen konnte. „Vor allem am Ende war es eng. Ivo hat bis zum Schluss gekämpft“, sagte Murray im Interview auf dem Platz mit Frankreichs TennislegendeFabrice Santoro.

Nishikori, Gasquet und Raonic weiter

Seiner Favoritenrolle in der Runde der letzten 32 wurdeKei Nishikorigleichfalls gerecht. Der fünftgesetzte Japaner musste gegen den LinkshänderFernando Verdascozwar nach einer 2:0-Satzführung kämpfen und über die volle Distanz gehen, behielt schließlich allerdings mit 6:3, 6:4, 3:6, 2:6, 6:4 die Oberhand –was den Chancen auf eine Olympia-Teilnahme des Spaniers ein Ende bereiten könnte. Im Kampf um einen Platz im Viertelfinale trifft Nishikori jetzt aufRichard Gasquet(Frankreich/9), der Australiens „Bad Boy“Nick Kyrgiosnach abgewehrtem Satzball im Tiebreak des zweiten Satzes letztlich locker mit 6:2, 7:6 (7), 6:2 in die Schranken wies.

Noch eine weitere Achtelfinal-Begegnung steht indes fest:Milos Raonicbekommt es hierbei mit dem spanischen LinkshänderAlbert Ramos-Vinolaszu tun. Der achtgereihte kanadische Kanonenaufschläger beendete mit einem 7:6 (4), 6:2, 6:3 den Erfolgslauf des slowakischen Lucky LosersAndrej Martin, der erstmals in der dritten Runde eines Grand-Slam-Turniers stand. Dies tat auch Ramos-Vinolas, eliminierte aber auchJack Sock(USA/23) nach hartem Kampf mit 6:7 (2), 6:4, 6:4, 4:6, 6:4 und bessert damit seine überaus bescheidene Grand-Slam-Hauptfeld-Bilanz von 4:18 vor Turnierbeginn weiter auf.

Hier die Ergebnisse von den French Open:Einzel,Doppel,Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Hot Meistgelesen

18.01.2021

Kritik an Djokovic: "Der Letzte, von dem man irgendwelche Ratschläge annehmen sollte"

18.01.2021

Alexander Zverev und Federer-Management TEAM8 trennen sich

18.01.2021

"Klares Nein" - Forderungen von Novak Djokovic zurückgewiesen

18.01.2021

Alles auf Null: Alexander Zverevs Neuanfang im Familienkosmos

19.01.2021

Alizé Cornet mit ehrlicher Entschuldigung

von tennisnet.com

Freitag
27.05.2016, 16:08 Uhr