tennisnet.comATP › Grand Slam › French Open

French Open: Novak Djokovic vs. Henri Laaksonen im Livestream, Liveticker und TV

Novak Djokovic bekommt es in Runde zwei von Roland Garros mit dem Schweizer Henri Laaksonen zu tun - der eigentlich schon raus war. Bei uns seht ihr das Spiel im Liveticker - alle Infos zum Livestream und TV gibt es hier.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 30.05.2019, 14:18 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Bis Morgen

Damit verabschiede ich mich für heute vom Court Suzanne-Lenglen. Allen Lesern wünsche ich einen tollen Donnerstag, wir sehen uns dann hoffentlich morgen wieder!

Auf in die nächste Runde

Für Djokovic geht es also wie erwartet in die nächste Runde. Dort wartet etwas überraschend der Italiener Salvatore Caruso (147) der sich ohne Satzverlust gegen Gilles Simon (37) durchsetzte. Das Spiel ist morgen auf 11:00 Uhr angesetzt.

Fazit Match

Somit zieht Djokovic nach 6:1, 6:4 und 6:3 in die nächste Runde ein. Laaksonen verpasste es im ersten Satz gross aufzuspielen, in den letzten beiden Sätzen gelang ihm das deutlich besser. Djokovic reichte ein starker erster Satz, um im zweiten und dritten Satz dann seinen Schuh solide runterzuspielen. In wichtigen Situationen griff er dann immer zum Stopp-Ball, der wunderbar funktionierte. Laaksonen wurde zwar immer stärker und setzte seine Vorhand gut ein, das wurde für den grossen Favoriten aber nicht zum Stolperstein.

Fazit Satz III

Djokovic hatte im dritten Satz die grössten Probleme. In drei Aufschlagspielen schaffte er nicht einen einzigen Punkt, auch seine eigenen Aufschlagspiele gingen nicht glatt durch. Dennoch setzt er sich verdient auch im dritten Satz durch, weil Laaksonen seine unbedrängten Fehler nicht im Griff hatte und zu häufig das Spielfeld verfehlte.

6:1, 6:4, 6:3

Matchball Djokovic! Der erste Aufschlag von Laaksonen landet im Netz. Aus dem Zweiten entwickelt sich eine lange Rally, die nach einem Djokovic-Stopp und eine Djokovic-Lob irgendwann in einem Passierschlag von Laaksonen mündet, der dann aber rechts ins Aus geht. Damit gewinnt der Favorit glatt mit 3:0.

6:1, 6:4, 5:3

Nole jetzt mit seinem ersten Punkt seit vier Aufschlagspielen von Laaksonen. Direkt hinterher gibt eine starken Vorhand-Winner von der Grundlinie, 30:30.

6:1, 6:4, 5:3

Starker Aufschlag, Laaksonen kann den Ball gerade noch so über das Netz bringen. Djokovic rauscht an und versenkt das Ding souverän zum 5:3.

6:1, 6:4, 4:3

Dafür lässt auch der Serbe jetzt in seinem eigenen Spiel nichts anbrennen und geht schnell mit 30:0 in Front, allerdings sitzt dann der Slice nicht, der viel zu flach im Netz landet. Das merkt Djoker auch sehr schnell und stöhnt ein Mal laut auf. 30:15.

6:1, 6:4, 4:2

Zum dritten Mal in Folge geht die Nummer 1 der Weltrangliste in Laaksonens Aufschlagspiel baden und schafft nicht einen Punkt. Erneut zu Null gewinnt Laaksonen seinen Service, dennoch führt der Serbe noch 4:3.

6:1, 6:4, 4:2

Der erste Aufschlag sitzt, Laaksonen mit dem 15:0. Dann geht der Schweizer über den zweite Aufschlag und profitiert von Djokovics Unforced Error. 30:0.

6:1, 6:4, 4:2

Mit einer sehr strammen Vorhand-Longline geht es dann für Djokovic zum 4:2.

6:1, 6:4, 3:2

Aber Djokovic hat ja noch seine Geheimwaffe: Der Stoppball. Der klappt diesmal auch wieder hervorragend, 40:30.

6:1, 6:4, 3:2

Nachdem Djokovic zuerst einen Ball ins Aus schlug, ist jetzt erneut Laaksonen dran, da schenken sich die Akteure grad nicht viel. 30:30.

6:1, 6:4, 3:2

Laaksonen mit der Vorhand-Cross ins Aus, 15:15.

6:1, 6:4, 3:2

Nole mit einem Aufschlag nach innen, der Return sitzt, dann schlägt der Serbe den Ball ins Netz. 0:15.

6:1, 6:4, 3:2

Hätte Laaksonen zu Beginn mit dieser Zielgenauigkeit serviert, würde er jetzt nicht derartig zurückliegen. Auch seinen nächsten Service holt er sich rasch zu Null und schliesst zum 3:2 auf. Vielleicht ist beim Djoker bei diesem Spielstand auch einfach ein wenig die Spannung abhanden gekommen.

6:1, 6:4, 2:1

Dann aber weiterhin keine Probleme, Nole mit dem 3:1 in Spielen.

6:1, 6:4, 2:1

Djokovic nimmt das Angebot an und zieht seinen Aufschlag ebenfalls stramm durch. Früh steht es 30:0, dann geht aber ein relativ einfacher Schlag von der Grundlinie ins Netz. 30:15.

6:1, 6:4, 2:0

Laaksonen mit einem sehr starken Aufschlagspiel und einem Ausrufezeichen. Djokovic hat hier jetzt mal gar nichts zu melden und gibt dem Schweizer das Spiel ohne eigenen Punkt.

6:1, 6:4, 2:0

Dennoch ist er natürlich in den wichtigen Momenten zur Stelle und behält die Oberhand. Per Service-Winner gewinnt der Serbe das Spiel zu 30 und sichert sich das 2:0.

6:1, 6:4, 1:0

Djokovic zeigt sich jetzt nicht mehr ganz so souverän, wie noch im ersten Satz angedeutet. Vermehrt landen auch Schläge des Favoriten unbedrängt im Aus, die ersten Aufschläge sitzen nicht mehr so sicher wie noch zu Beginn. 30:30.

6:1, 6:4, 0:0

Erneut sitzt der Erste nicht. Mit dem Zweiten hat Djokovic weniger Probleme, letztlich profitiert der Serbe aber von einem Ausrutscher Laaksonens, der dadurch den Ball nicht mehr erreicht. 1:0 für Djokovic.

6:1, 6:4, 0:0

Laaksonen bringt Djokovic mit einem Doppelfehler zur nächsten Breakchance. 30:40.

6:1, 6:4, 0:0

Laaksonen mit einer kräftigen Vorhand auf die Grundlinie, Djokovic bringt unter Bedrängnis den Ball flach über die Netzkante. Laaksonen kann den Schlag nur noch ins Netz bringen, 15:30.

6:1, 6:4, 0:0

Laaksonen schlägt auf. Djokovic retourniert und kommt ans Netz, der Schweizer antwortet mit einem Passierschlag und geht mit 15:0 in Front.

Fazit Satz II

Laaksonen kam besser in diesen Satz und stellt Djokovic zunehmend unter Druck. Die Konsequenz war das erste Break für den Underdog. Djokovic kommt mit der starken Vorhand des Schweizers nicht so zurecht, letztlich setzt sich dennoch seine Klasse durch und er holt sich auch das 2:0. Würde Laaksonen die Unforced Errors etwas zurückschrauben, hätte er hier grössere Chancen auf die Sensation, die jetzt natürlich in weite Ferne gerückt ist.

6:1, 6:4

Aufschlag nach aussen und anschliessend der Schlag ins offene Feld. Das macht Djokovic souverän und sichert sich somit den zweiten Satz mit 6:4.

6:1, 5:4

Erneut geht Djoker über den zweiten Aufschlag, unbedrängt setzt Laaksonen erneut den Schlag ins Aus. 30:0.

6:1, 5:4

Der erste Aufschlag geht ins Netz, der zweite kommt dann relativ stark ins Feld. Laaksonen kann den nicht retournieren, 15:0.

6:1, 5:4

Jetzt schlägt Djoker also zum erneuten Satzgewinn auf. Angespannt sieht er allerdings nicht aus.

6:1, 5:4

Zwar holt Djokovic einen Punkt, anschliessend sichert sich der Schweizer per Service-Winner das 5:4.

6:1, 5:3

Aber im zweiten Satz spielt Laaksonen ein deutlich besseres Tennis und das zeigt er auch in diesem Auufschlagspiel. Mit souveränen Schlägen geht er schnell mit 40:0 in Front.

6:1, 5:3

Dieses Mal macht Djokovic nicht den Fehler, Laaksonens Vorhand ins Spiel zu bringen. Konsequent bleibt es bei der langen Rückhand-Rally, bis Laaksonen den Kreis durchbrechen möchte und longline den Ball ins Netz schlägt.

6:1, 4:3

Laaksonen retourniert einen zweiten Aufschlag ins Aus, dadurch jetzt der Spielball für Djokovic. 40:30.

6:1, 4:3

Der Ball und Djokovics Rahmen sind heute keine Freunde. Wieder trifft der Serbe den Ball nicht richtig, dieses Mal aber auch nicht vom Glück verfolgt. Der Schlag geht lang ins Aus, 15.30.

6:1, 4:3

Dann bringt Laaksonen den Favoriten erneut mit seiner starken Vorhand in Bedrängnis und vollendet mit einem schönen Stoppball zum Ausgleich, 15:15.

6:1, 4:3

Der erste Punkt geht an Djoker, Laaksonen trifft den Ball nicht richtig und spielt in vermutlich in die Nähe des Eiffelturms.

6:1, 3:3

Der Breakball sitzt direkt, Laaksonen spielt von der Grundlinie unbedrängt ins Netz. 4:3 für den Favoriten im zweiten Satz.

6:1, 3:3

Mit etwas Glück geht ein Rahmenball von Djokovic noch hinten auf die Linie. Dann kommt der Serbe ans Netz und sichert sich den nächsten Breakball. 30:40.

6:1, 3:3

Unbedrängt geht der Schlag von Laaksonen hier ins Netz, der erste Punkt in diesem Aufschlagspiel geht an Djokovic.

6:1, 3:2

Und was passiert jetzt? Djoker liegt sogar mit 0:40 und müsste nun drei Spielbälle abwehren. Aber das gelingt ihm nicht, seine Vorhand geht ins Aus. 3:3-Ausgleich für Laaksonen und das erste Break für den Schweizer.

6:1, 3:2

Der Schweizer setzt den Djoker mit seiner Vorhand mächtig unter Druck, dieser kann sich daraus nicht befreien und läuft letztlich auch nicht zu Laaksonens Stoppball, der betontermassen sehr gut gespielt ist. 0:30.

6:1, 3:2

Das erste Spiel geht aber an Laaksonen, der Djokovic nach einer langen Rally auf dem falschen Fuss erwischt. 0:15.

6:1, 3:2

Fünf Breakbälle brauchte er, jetzt hat er sich letztlich doch das Aufschlagspiel von Laaksonen geholt. Djokovic profitiert von einem Unforced Error Laaksonens, der seine Vorhand dieses Mal longline neben das Spielfeld setzt. 3:2 in Spielen für den Serben im zweiten Satz.

6:1, 2:2

Laaksonen zeigt seine Stärke: die Vorhand. Da hat Djokovic noch nicht das richtige Gegenmittel gefunden, wenn Laaksonen die bringt, hat Djokovic Probleme. Also erneut Einstand.

6:1, 2:2

Das Publikum schreit auf, denn Laaksonen hat zum ersten Mal die Geheimwaffe von Djokovic erreicht. Der Stopp war diesmal nicht ganz so exakt und somit erreichbar für den Schweizer, der dann ebenfalls zum Stopp ansetzt. Nole hat die Nase vorn und erwischt Laaksonen mit seiner Antwort auf dem falschen Fuss. Vorteil Djokovic.

6:1, 2:2

Zwar holt sich der Schweizer auch mal den Vorteil, schickt dann aber einen Slice ins seitliche Aus. Wieder 40:40, der Satz zieht sich jetzt.

6:1, 2:2

Djokovic holt sich den Vorteil, aber Laaksonen spielt seine Vorhand erneut hervorragend aus und bringt den Serben ins Laufen. Letztlich landet der Ball wieder im Netz und es steht 40:40.

6:1, 2:2

Die Vorhand von Laaksonen kann einiges, das stellt er hier noch einmal eindrucksvoll unter Beweis, als er longline das 40:40 erzielt.

6:1, 2:2

Es entwickelt sich ein kleiner Grundlinien-Clash, Djokovic hat das Nachsehen, als er den Ball unbedrängt ins Netz schlägt. 30:40.

6:1, 2:2

Die Aufschläge von Laaksonen sitzen jetzt richtig gut, Nole hat starke Probleme, bringt den Return mit der Vorhand aber hauchzart über das Netz. Laaksonen scheint überrascht und trifft mit seinem Schlag dann nur die Maschen. 15:40.

6:1, 2:2

Der anschliessende Service-Winner bringt den Ausgleich in Spielen, 2:2.

6:1, 1:2

Auch der Aufschlag nach innen sitzt, per Ass gibt es das 40:15.

6:1, 1:2

Djokovic mit dem Aufschlag nach aussen, dann mit dem Schlag in das offene Feld. Sehr souverän, 15:0.

6:1, 1:2

Mit exakt dem selben Schlag holt sich Laaksonen auch sein zweites Aufschlagspiel im zweiten Satz. 1:2 jetzt für den Schweizer, der sich nach dem unsicheren ersten Satz jetzt gut im Spiel befindet.

6:1, 1:1

Jetzt kommt aber erneut diese richtig starke Vorhand, die der Schweizer schön hinten rechts Cross auf die Linie setzt. Nichts zu machen für Djokovic, 40:30.

6:1, 1:1

Laaksonen scheint wirklich sicherer zu werden, was den ersten Aufschlag angeht. Da holt er sich unter anderem durch ein starkes Ass seinen Punkt. Gegen Djokovics Stoppball, der immer mal wieder kommt, hat er aber noch kein Mittel gefunden. 30:30.

6:1, 1:1

Dann spielt Djoker aber einen starken Service-Winner und holt sich das 1:1 in Spielen im zweiten Satz.

6:1, 0:1

Mit einer starken Vorhand-Longline sichert sich Laaksonen immerhin den einen Punkt. 40:15.

6:1, 0:1

Djokovic hingegen rappelt sich direkt wieder auf und legt zwei Asse auf den Sand. 40:0.

6:1, 0:0

So kommt Laaksonen zum ersten Spiel im zweiten Satz. 0:1 für den Schweizer.

6:1, 0:0

Jetzt schleichen sich Unkonzentriertheiten in das Spiel von Djoker. Einen relativ schwachen Aufschlag retourniert er ins seitliche Aus. 30:40.

6:1, 0:0

Weiter geht's mit Aufschlag für Henri Laaksonen. Die ersten Aufschläge kommen jetzt besser, Djokovic kann den starken Aufschlag nur knapp erreichen, der Ball geht ins Netz. Der Schweizer geht mit 30:15 in Front

Fazit Satz I

Djokovic ist hier der ganz hohe Favorit und so tritt er auch auf. Er spielt souverän und lässt sich nichts zu Schulden kommen. Laaksonen zeigt viele einfache Fehler und schlägt die Bälle oft unbedrängt ins Netz. So hat der Serbe wenig Probleme seine Klasse auszuspielen. Natürlich geht das Ergebnis bis hierhin völlig in Ordnung.

5:1

Dann ist es doch schnell vorbei. Aufschlag Djokovic und der Return von Laaksonen geht lang ins Aus. Damit geht der erste Satz mit 6:1 an den Favoriten.

5:1

Den ersten kann Laaksonen abwehren, 40:15. Auch den zweiten bringt Djoker nicht über das Ziel, stattdessen trifft er nur das Netz. 40:30.

5:1

Nole geht 40:0 in Front und hat jetzt die ersten Satzbälle.

5:1

Jetzt schlägt Djoker zum ersten Satzgewinn auf. Der erste Punkt geht erneut durch einen schönen Stopp an den Serben, das hat er sich jetzt als Waffe für sich rausgesucht.15:0.

5:1

Das dritte Aufschlagspiel von Henri Laaksonen wird über Einstand entschieden. Dann holt sich Laaksonen durch einen Unforced Error den Vorteil und sichert sich dann auch sein erstes Spiel, weil Djokovic eine Vorhand nur ins Netz bringt.

5:0

Aber Djokovic lässt sich nicht zwei Mal bitten und antwortet mit einem wunderschönen Stopp, der direkt hinter dem Netz auf die Aussenlinie tropft. Den erreicht Laaksonen nicht mehr, 30:30.

5:0

Wenigstens ein Mal sehen wir einen aufmüpfigen Laaksonen, der sich wehrt und den Serben jetzt zu einer langen Rally zwingt. Der Schweizer kann die für sich entscheiden und mit relativ grossem Beifall 30:15 in Front gehen.

5:0

Es scheint ein glatter erster Satz zu werden. Im ersten Spiel hatte der Djoker gegen Hurkacz im ersten vier Spiele und anschliessend jeweils zwei Spiele pro Satz abgegeben. Laaksonen hingegen ging mit 6:1 und 6:0 durch die ersten beiden Sätze. Den Dritten holte er im Tie-Break.

4:0

Laaksonen kann einem schon fast leid tun, diese genauen Schläge von Djokovic kommen einfach haargenau und kraftvoll auf die Linien. Da gibt es nichts zu machen für den 27-Jährigen, 40:0.

4:0

So geht der Serbe auch mit 4:0 in Führung. Laaksonen mit dem Aufschlag, aber Djokovic retourniert mit einer starken Rückhand, anschliessend zieht er die Vorhand cross in die linke Ecke und holt sich das zweite Break und vierte Spiel.

3:0

Djokovic spielt hier seine ganze Klasse aus und schickt den Schweizer über den ganzen Court, von links nach rechts und andersrum. Der Favorit lässt nichts anbrennen, 15:40.

3:0

Auch im zweiten Aufschlagspiel lässt der Serbe nichts anbrennen. Mit 40:15 sichert er sich das 3:0. Offenbar will er heute einen richtig kurzen Prozess machen. Den letzten Punkt gibt es nach einem Netzroller von Laaksonen per wunderbaren Stoppball, sehr schön anzusehen!

2:0

Es ist schon auffällig, wie oft der Underdog den Ball in der Anfangsphase ins Netz oder ins Aus bringt. Bereits jetzt stehen sechs unforced Errors zu Buche. 40:0.

2:0

Djokovic bleibt solide und holt sich nach dem Vorteil auch den Punkt und somit das erste Break des Spiels. 2:0 für den Serben.

1:0

So auch in diesem Fall. Laaksonen setzt den Ersten ins Netz, Djokovic mit einem kraftvollen Return und nach einer längeren Rally mit dem Punkt, als der Schweizer den Ball lang ins Aus schlägt. 40:40.

1:0

Zuerst findet Laaksonen gut in seinen ersten Aufschlag, mit seinem Zweiten gibt es noch Probleme, da holt Djokovic die Punkte. 30:30.

1:0

Laaksonen mit seinem ersten Aufschlag weit ins Aus, der zweite kommt nicht gut. Nole retourniert gut und der Schweizer schickt den Ball ins Netz. 0:15.

1:0

Das ging schnell. Ohne Komplikationen fegt der Serbe durch sein erstes Aufschlagspiel und geht mit 1:0 in Front.

0:0

Djoker holt den ersten Punkt. Laaksonen retourniert den Aufschlag zu lang ins Aus. Der nächsten Punkte folgen zugleich, Nole mit den ersten beiden Servicewinnern zum 40:0.

Djoker schlägt auf

Der Weltranglistenführende darf gleich den ersten Aufschlag ausführen, dann geht es los. Wir wünschen uns natürlich ein spannendes und hochwertiges Match, auf geht's!

Chair Umpire

Begrüssen wir noch unseren Regelhüter, der heute Renaud Lichtenstein heisst. Wir wünschen dem Franzosen, der wohlgemerkt heute ein Heimspiel hat, ein gutes Match.

Osaka gewinnt

Naomi Osaka gewinnt in einem spannenden Spiel mit 2:1 gegen Victoria Azarenka, dazu beglückwünschen wir die Japanerin natürlich. Jetzt ist der Court für das Duell zwischen Djokovic und Laaksonen geräumt. Die Herren dürfen sich also gleich erwärmen und dann kann es auch bald losgehen!

Osaka - Azarenka

Die beiden Damen haben wohl weiterhin richtig Bock, Osaka holt nämlich den zweiten Satz und somit warten wir noch auf den Dritten für die Entscheidung. Djoker und Laaksonen müssen sich also noch etwa eine Stunde gedulden, momentan ist der Aufschlag auf 13:45 gesetzt.

Gedulden wir uns...

Wir müssen uns noch ein wenig gedulden. Derzeit finden noch das Frauen-Einzel zwischen Osaka und Azarenka auf dem Court Suzanne-Lenglen statt. Dort steht es momentan 3:2 für Azarenka im zweiten Satz, nachdem die Weissrussin bereits den ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden konnte. Der erste Aufschlag ist derzeit auf 13:15 Uhr angesetzt.

Durchmarsch Djokovic

Die Experten sind sich aber natürlich einig: Alles andere als ein glatter Djokovic-Sieg wäre eine riesige Sensation. Aber auch die hat es natürlich schon gegeben. In der nächsten Runde wartet der Sieger des Duells zwischen Salvatore Caruso und Gilles Simon.

Direkte Duelle Fehlanzeige

Ein direktes Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten gab es bisher noch nicht. Daher freuen wir uns auf einen ersten Eintrag in das gemeinsame Geschichtsbuch. Djoker ist momentan nicht ganz so schlecht drauf und musste sich beim ATP in Rom erst im Finale dem Sandplatz-König Nadal geschlagen geben. Nach 1:2 in Sätzen gab es also nur den 2. Platz. Laaksonen hat im Mai in neun Spielen auf Sand ebenfalls nur ein einziges verloren und scheint daher gut in Form zu sein: Das Match gegen den Schweden Mikael Ymer ging mit 1:2 an den Gegner.

Henri Laaksonen

Der 27-jährige Schweizer (104.) hat in der ersten Runde nämlich ebenfalls Gas gegeben. Auch mit einem souveränen 3:0 gegen den Spanier Pedro Martinez Portero (134.), konnte sich Laaksonen das Duell mit der Nummer 1 sichern. Das wird aber sicherlich eine ganz andere Hausnummer werden.

Erste Runde problemlos

In diesem Jahr soll es dann aber wieder der ganz grosse Wurf werden für den Serben. In der ersten Runde hat er sich daher auch keine Blösse gegeben und seinen Gegner in Kurzform bezwungen. Am Ende stand ein 3:0 gegen den Polen Hubert Hurkacz auf dem Tableau. Ob wir heute wieder eine schnelle Nummer sehen werden?

Djoker bei Roland Garros

Ohne Zweifel ist Nole heute dennoch der haushohe Favorit. Nachdem er drei Mal das Finale verlor (2012, 2014 und 2015) konnte er sich 2016 gegen Andy Murray durchsetzen und seine Sammlung der Siegerpokale der grossen Turniere komplettieren. Danach ging es aber beide Male bereits im Viertelfinale wieder nach Hause für die momentane Nummer 1 der Weltrangliste.

Court Suzanne-Lenglen

Früher hiess das Stadion noch ganz pragmatisch Court A, mittlerweile taufte man es auf den Namen Suzanne Lenglen. Die Franzosin war Anfang des 20. Jahrhunderts sehr erfolgreich und gewann unter anderem sechs Mal die French Open. Heute spielt ein anderer grosser Name hier: Novak Djokovic. Er gewann die French Open allerdings erst ein einziges Mal und das ist auch schon drei Jahre her.

vor Beginn

Herzlich willkommen bei den French Open zur Zweitrundenpartie zwischen Novak Djokovic und Henri Laaksonen.

Novak Djokovic hatte in Madrid bis dato keine Probleme
© Getty Images
Novak Djokovic

Henri Laaksonen war schon fast auf dem Heimweg: Er kam nur als Lucky Loser für Sam Querrey ins Feld, siegte in Runde 1 glatt - und darf nun gegen den Djoker ran. Es ist das erste Match zwischen den beiden.

Wo wird das Spiel Djokovic gegen Laaksonen übertragen?

Im TV übertragen Eurosport und Eurosport 2 live ab 11 Uhr, außerdem gibt es die French Open im Livestream im Eurosport Player. Bei uns seid ihr im Liveticker dabei!

Zum Spielplan am Donnerstag

Das Einzel-Draw der Herren

Das Einzel-Draw der Damen

Auf alle Tennis-Damen- und Herrenpartien bei bet-at-home wetten. Für alle Newcomer gibt es einen 100%-Einzahlungsbonus sowie fortlaufende Promotions! Hier geht's zum Angebot und den aktuellen Quoten für die French Open!

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak

Meistgelesen

19.10.2019

Roger Federer: Karriere danach? "Würde gerne in Rafael Nadals Akademie trainieren"

19.10.2019

Alexander Volkov mit nur 52 Jahren verstorben

18.10.2019

„Karlovic mit Titten“ - Doi-Trainer mit sexistischem Aussetzer

19.10.2019

ATP: Handyverbot bei Nadals Hochzeit auf Mallorca

20.10.2019

ATP Basel: Federer droht frühes Duell mit Wawrinka, Zverev eröffnet gegen Fritz

von tennisnet.com

Donnerstag
30.05.2019, 11:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 30.05.2019, 14:18 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak