Sowohl Alexander Peya als auch Oliver Marach erreichen 2. Runde

Die beiden österreichischen Doppelspezialisten haben ihre Auftakthürden in zwei Sätzen genommen.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 26.05.2016, 13:46 Uhr

PARIS,FRANCE,26.MAY.16 - TENNIS - ATP World Tour, Roland Garros, French Open, Grand Slam, doubles. Image shows Alexander Peya (AUT) and Lukasz Kubot (POL). Photo: GEPA pictures/ Matthias Hauer

Nachdem am Mittwoch bereitsJulian Knowledie zweite Runde der diesjährigen French Open erreichen konnte, folgten ihm heute auch die DoppelprofisAlexander PeyaundOliver Marachnach. Während der Wiener zum Auftakt des Sandplatz-Grand-Slam-Turniers mit seinem polnischen KompagnonLukasz Kubotdie kroatisch-indische PaarungIvo KarlovicundPurav Rajamit 6:1, 6:2 vom Platz schoss, setzten sich Oliver Marach und sein französischer StandardpartnerFabrice Martingegen die beiden LokalmatadoreAdrian MannarinoundLucas Pouillemit 6:2, 7:6 (3) durch. Peya ist heute auch noch im Mixed-Bewerb im Einsatz: Mit der Slowenin Katarina Srebotnik geht es gegen das kasachisch-französische Duett Galina Voskoboeva und Fabrice Martin.

Folgt für Marach und Martin jetzt eine harte Nuss?

Peya und Kubot, auf neun gesetzt, hatten gegen ihre Kontrahenten extrem leichtes Spiel. War dem Wiener und seinem Kollegen aus Boleslawiec das erste Break erst über Einstand gelungen, gaben Karlovic/Raja ihr zweites Aufschlagspiel im ersten Satz zu null ab. Auch im zweiten Durchgang waren zwei Serviceverluste des Kroaten und des Inders einfach zu viel. In der zweiten Runde bekommen es Peya/Kubot nun mitNicholas MonroeundArtem Sitakzu tun. Der US-Amerikaner und der für Neuseeland spielende Russe hatten sich zum Auftakt gegen Teymuraz Gabashvili (Russland) und Diego Sebastian Schwartzman (Argentinien) 4:6, 7:6 (3), 6:4 durchgesetzt.

Marach und Martin zeigten besonders im ersten Abschnitt eine ausgezeichnete Leistung: In einem wahren Marathongame zu Beginn der Partie nützten der Steirer und sein Counterpart aus dem Baskenland ihre fünfte Breakchance zur 1:0-Führung und bauten selbige später noch mit einem weiteren durchbrochenen Service ihrer Gegner auf 5:2 aus. Im zweiten Satz ging es weiter knapper zu. Zwar lagen Marach/Martin erneut durch ein Break mit 3:2 in Front, mussten aber postwendend einen Aufschlagverlust zum 3:3 hinnehmen. Im später folgenden Tiebreak setzten sich der Grazer und der 29-jährige Franzose klar durch. Mit dem Sieger aus der PartieBobundMike BryangegenMariusz Fyrstenberg(Polen) undSantiago Gonzalez(Mexiko) wartet nun womöglich eine deutlich schwierigere Aufgabe auf diezweifachen Titelträger dieser Saison.

Hier die Ergebnisse von den French Open:Einzel,Doppel,Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Donnerstag
26.05.2016, 13:46 Uhr