Instagram Takeover: Lucas Miedler putzt sich für Livestream raus

Lucas Miedler hat am Freitagabend eine überragende Premiere beim Instagram-Takeover von „tennisnetnews“ hingelegt. Der 23-Jährige warf sich in seinen feinsten Zwirn und schnappte sich insgesamt acht GesprächspartnerInnen.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 04.04.2020, 12:11 Uhr

Zu Beginn lud Miedler seinen guten Freund Sebastian Ofner ein. Der Steirer sprach über einen Wachstumsschub im Alter von 18 Jahren und wie schwer es ist, eine schulische Ausbildung mit dem Tennissport zu vereinbaren. 

In der Saison 2017 setzte es für Ofner dessen bisheriges Karriere-Highlight. In Wimbledon kämpfte er sich durch die Qualifikation und erreichte unter anderem mit einem Sieg über Jack Sock die dritte Runde. "Als ich es in den Hauptbewerb schaffte, brauchte ich neue Bekleidung. Also bin ich dort in den Shop gegangen, und habe mir zwei weiße Adidas-Leiberl gekauft", erzählte Ofner. 

Miedler erklärte, dass Ofner vor einigen Jahren als Hobby-DJ tätig war. "Das habe ich leider aufgegeben. Es gab aber eine kurze Phase, wo ich glaubte, ich kann es schaffen. Ich hatte aber keine Ahnung von Musik, dann wird es schwer", sagte Ofner.

Oliver Marach gibt Corona-Update

Weiters wählte Miedler Doppel-Spezialist Oliver Marach ein. Dieser gab ein Update zu den Umständen mit der Coronakrise in Panama: "Es wird immer strenger. Jetzt sind die Ausgangszeiten geschlechtergetrennt. Frauen dürfen Montag, Mittwoch und Freitag raus, die Männer Dienstag, Donnerstag und Samstag. Am Sonntag ist generelle Ausgangssperre."

Und weiter: "Ich lese sehr viel über den Virus. Im Internet gibt es viele Liveschaltungen und Artikel. Wir werden sehr viel getäuscht auf dieser Welt. Nicht falsch verstehen: Ich sage nicht, dass dieser Virus nicht gefährlich ist. Ich glaube, dass die Zahlen der Sterberaten nicht stimmen. In Europa wird das besser gehandhabt. In Ecuador müssen sie zum Teil die Leichen auf der Straße verbrennen."

Nach Marach war Dominik Schulz zu Gast. Der 28-Jährige war ehemaliger Top-10-Spieler bei den Junioren und ist heute Turnierdirektor des Challengers der Schwaben Open in Augsburg. "Ich war mein gesamtes 18. und 19. Lebensjahr verletzt, zuerst am Handgelenk, dann ein Bandscheibenvorfall. Dann traf ich aber auch falsche Entscheidungen, ich wechselte etwa den Schläger."

Nach wenigen Erfolgen bei Doppelturnieren und fehlendem Fortschritt auf der Future- und Challengertour entschied er, die Tenniskarriere zu beenden. Er ging mit Mitte 20 wieder zur Schule, holte das Fachabitur nach und machte im Zuge dessen ein Praktikum bei Bayern München. Er hängte ein Studium zum Sportmanagement an und kam so zur Rolle als Funktionär beim Challenger-Turnier.

Dieses zog vom Umkreis München (vormals Isar Open) nach Augsburg. Das Event ist nun zwar etwas kleiner, dafür komme ein exklusiveres Publikum, die Konkurrenz zu anderen Veranstaltungen sei nicht so groß. "Ich glaube, es war ein guter Schritt", sagte Schulz, der bei Nike in der Abteilung Team Sales arbeitet.

Nach einem kurzen Plausch mit Dennis Novak, Andrea Schlager, Antonia Lottner und Coach Patrice Hopfe muss man sagen: Gelungenes Debüt von "Luci"!

Instagram Live mit Barbara Schett

Am Samstagabend übernimmt wieder wie gewohnt Christopher Kas das Instagram-Livefeed. Diesmal ist Barbara Schett live aus Australien zugeschaltet! Um 18 Uhr geht's auf dem Instagram-Channel von tennisnet los.

Hot Meistgelesen

03.07.2020

John Isner - "Ihr Corona-Brüder könnt im Keller bleiben"

04.07.2020

Weindorfer mit klarer Ansage in Sachen Alexander Zverev

03.07.2020

Dominic Thiem - Kein UTS, volle Konzentration auf Kitzbühel

04.07.2020

Dominic Thiem spendet Preisgeld der Adria-Tour

04.07.2020

7 Unvollendete: Diesen Tennisstars fehlt ausgerechnet der Wimbledon-Titel!

von tennisnet.com

Samstag
04.04.2020, 11:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 04.04.2020, 12:11 Uhr