Österreichisches Finale in Tunesien – Pascal Brunner fordert Dennis Novak

In Antalya holt sich David Pichler den dritten Doppeltitel seiner noch jungen Karriere.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 16.04.2016, 21:02 Uhr

Dennis Novak

Aus österreichischer Sicht hätte das Finale der ITF-Sandplatzveranstaltung in Hammamet (Tunesien) gar nicht besser lauten können: Bei dem mit 10.000 US-Dollar dotiertem Future-Event stehen sich am Sonntag der topgesetzte Dennis Novak (ATP 255) und der an sechs gereihte Pascal Brunner (ATP 387) gegenüber. Novak fertigte im Halbfinale den Slowaken Filip Horansky (ATP 315) nach lediglich genau einer Stunde mit 6:1, 6:2 ab, während Brunner bei seinem 6:3,-6:3-Erfolg gegen den zweitgesetzten Ukrainer Artem Smirnov (ATP 248) 24 Minuten länger auf dem Platz verbringen musste. Im Endspiel stehen sich die beiden Niederösterreicher bei weitem nicht zum ersten Mal gegenüber. In den vier bereits ausgetragenen Partien setzte sich dreimal der vier Jahre ältere Mödlinger durch. Das bislang letzte Kräftemessen entschied allerdings der Schützling von Günter Bresnik für sich - beim Future-Turnier in St. Pölten 2015 gewann Novak das Finale mit 3:6, 6:3, 6:4.

Überhaupt waren bisher alle Auseinandersetzungen zwischen den beiden heimischen Athleten immer über die volle Distanz gegangen. Sollte es abermals eine Drei-Satz-Partie werden, könnten am Ende die noch verbliebenen Energiereserven den Ausschlag geben. Zwar musste Brunner auf seinem Weg ins Endspiel zwei Sätze weniger absolvieren als der Pottendorfer (der allerdingszuvor durch die Qualifikation hatte müssen), dafür stand er, mit Kevin Krawietz topgesetzt, im Doppelbewerb ebenfalls in der finalen Runde. Dort musste sich die österreichisch-deutsche Paarung jedoch Catalin Gard (USA) und Frederico Gil (Portugal) mit 3:6, 7:5, 3:10 geschlagen geben. Novak konnte mit seinem Landsmann Thomas Statzberger im Viertelfinale nicht antreten. Für Brunner ist es in diesem Jahr bereits die zweite Möglichkeit auf einen Titelgewinn in der nordtunesischen Stadt - im Februar hatte er an selber Stelle ein Endspiel verloren, gegen den Serben Laslo Djere im Tiebreak des dritten Satzes. Novak hingegen könnte sich nach einer bislang nicht nach Wunsch verlaufenen Saison ein wichtiges Erfolgserlebnis abholen.

Pichler sichert seinen 3. Doppeltitel

Für einen österreichischen Turniersieg sorgte bereits Samstagnachmittag David Pichler. Der 20-Jährige holte sich im Doppelbewerb der ebenfalls mit 10.000 US-Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung in Antalya (Türkei) den Titel. Mitsamt seines Kompagnons Lukas Mugevicius besiegte der Burgenländer, vor Ort betreut vom heimischen Tennis-Urgestein Stefan Hirn, im Endspiel die südamerikanische Paarung Martin Cuevas (Uruguay) und Henrique Cunha (Brasilien) nach 66 Minuten 6:4, 6:4. Pichler und sein litauischer Kollege haben im gesamten Turnierverlauf keinen Satzverlust hinnehmen müssen. Für den Südstadt-Schützling war es der insgesamt dritte Doppelerfolg seiner noch verhältnismäßig kurzen Laufbahn.

Hier die Ergebnisse und Spielpläne aus Hammamet.

Hier die Ergebnisse und Spielpläne aus Antalya.

von tennisnet.com

Samstag
16.04.2016, 21:02 Uhr