tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

Jubiläums-Tag beim letzten Saison-Grand Slam

Die HTT Australian Open 2021 sind nicht nur aufgrund der Corona bedingten Verschiebung vom Standard-...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 10.10.2021, 14:18 Uhr

Die HTT Australian Open 2021 sind nicht nur aufgrund der Corona bedingten Verschiebung vom Standard-Termin im Jänner mitten hinein ins Finish der Saison in den Oktober eine ganz besondere Ausgabe des beliebten HTT Grand Slam-Turniers unter den Dächern des UTC La Ville. Rund um das mit 2000 Punkten dotierte Top-Event am Altmannsdorfer Ast gibt es auch ein paar runde und beeindruckende Zahlen, und mit der 30. Auflage des Indoor-Klassikers, der insgesamt 120. Entscheidung auf HTT-Grand Slam Ebene und dem 1.630 Einzelturnier der Peugeot Hobby Tennis Tour Geschichte ein 3fach-Jubiläum zu feiern. Und mit dem ein oder anderen Jubiläum konnten auch die Protagonisten des dritten Spieltages der Peugeot HTT Australian Open Ausgabe 2021 aufwarten. Ein Bericht von C.L

img_6037

Vukicevic, Schlaffer & Co souverän

Nach einem 12 Stunden dauernden Tennistag mit 53 Matches, stehen mit einer Ausnahme die letzten 32 im 128er-Tableau der 30. HTT Australian Open im UTC La Ville fest. Mit dabei sind noch alle Topfavoriten, genauso wie deren größte Herausforderer. Und auf dem Weg in die dritte Runde “stolperte” der ein oder andere namhafte HTT-Star über manch kleines oder großes Jubiläum. Serbiens Ausnahmekönner und der HTT Australian Open Champion von 2016 Vladimir Vukicevic bestritt in seinem Auftakt-Match gegen Andreas Winalek sein 330. HTT Karriere-Einzelmatch, und schob sich mit einem 6:1, 6:1 Erfolg wie erwartet problemlos in Runde 3. Dort steht auch die Nr. 8 des HTT Computer-Rankings Dominik Jaros, der WAT Landstraße Jungstar Florian Strutzenberger im 120. Match seiner HTT Laufbahn mit 6:2, 6:2 keine Chance ließ. Anschwitzen für den Super-Sonntag hieß es auch für Philipp Schlaffer. Der 2fache Saisonsieger aus dem Burgenland hetzte Peter Wiesner mit 6:0, 6:1 vom Platz, und feierte dabei bei seinem 30. Turnierstart seinen 50. Einzelsieg auf HTT-Ebene.

img_4405

Ober-Jubilar Markus Hobiger mit seinem 660. HTT Karriere-Single

Schlaffers burgenländischer Landsmann Bernhard Scheidl, der 2015 nach einem unvergessenen Finale gegen Serbiens Vladimir Vukicevic schon einmal den HTT Australian Open Titel ins Burgenland entführen konnte, spielt aktuell sein 20. HTT Grand Slam Turnier, und steht nach einem 6:2, 6:2 Kantersieg über den niederländischen Routinier Desiderius Van der Poel zum fünften Mal in seiner Karriere in der dritten Runde des heuer abschließenden HTT Grand-Slam-Turniers. Dort geht es übrigens gegen seinen slowakischen Trainingspartner Pavol Cabada um den Einzug ins Achtelfinale. Ein solches bleibt Marcus Schischlik auch nach seinem 6. Antreten bei den HTT Australian Open weiter verwehrt. Der 25jährige musste in seiner Auftaktpartie gegen Alex Koshlyak aus Kasachstan nach verlorenem ersten Satz verletzungsbedingt aufgeben. Eine Vorsichtsmaßnahme, um bei seinem 175. HTT Karriere-Turnierstart für den Doppelbewerb fit zu sein. Bleibt noch der Ober-Jubilar, und der heißt Markus Hobiger. Der Guntramsdorfer überstand bei seinen 12. HTT Australian Open erstmals seit 2019 wieder die Qualifkation, und absolvierte im Quali-Finale gegen Helmut Deininger mit einem 6:0, 6:3 Erfolg sein 660. HTT Karriere-Einzel. Damit baute der 44jährige seinen eigenen Rekord weiter aus.

img_5461

 

Hot Meistgelesen

05.12.2021

Davis Cup Finale - live: Russland gewinnt gegen Kroatien mit 2:0

07.12.2021

ATP Cup: Thiem gegen Medvedev, Zverev mit Deutschland Gruppenfavorit

05.12.2021

"Reize das Publikum nicht absichtlich": Daniil Medvedev macht sich in Madrid unbeliebt

06.12.2021

"Ihr werdet es bald erfahren": Novak Djokovic gibt Australian-Open-Pläne noch nicht bekannt

07.12.2021

Australian Open: Novak Djokovic und Roger Federer stehen auf der Entry List

von Claus Lippert

Sonntag
10.10.2021, 13:30 Uhr
zuletzt bearbeitet: 10.10.2021, 14:18 Uhr