Mehrmonatige Sperre und Geldstrafe für Aufgaben-König

Daniel Garza wurde von der Tennis Integrity Unit wegen versuchter Spielmanipulation ein halbes Jahr gesperrt.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 18.10.2016, 22:04 Uhr

Tennisball - Tennisschläger

Auf den Nebenschauplätzen des Profitennis hat er sich längst einen Namen gemacht. Weniger allerdings aufgrund seiner sportlichen Leistungen, die ihn in der Weltrangliste bis dato bis auf Rang 294 im Einzel (aktuell ATP 1064) und 176 im Doppel (aktuell ATP 420) geführt haben, dennDaniel Garzaist der Aufgaben-König des internationalen Tour-Betriebs. Stolze 61 Profi-Einzelpartien hat der 31-Jährige im Rahmen seiner 2002 begonnenen Karriere seit November 2003 vorzeitig beendet, alleine fünf in diesem Jahr, größtenteils auf ATP-Challenger und ITF-Future-Level. Er ist jedoch auch dieses Jahr bei seinen Heimturnieren auf der ATP-Tour aktiv gewesen.

Jetzt hat der Mexikaner seiner Laufbahn ein weiteres, wenig ruhmreiches Kapitel hinzugefügt. Garza ist, wie die Anti-Korruptionsbehörde TIU (Tennis Integrity Unit) am Dienstag offiziell bekanntgab, sechs Monate von allen Profi-Wettbewerben ausgeschlossen und muss außerdem 5000 US-Dollar-Strafe zahlen. Er soll versucht haben, den Ausgang eines Matches beim ITF-Future in Calabasas im März 2015 beeinflusst zu haben. Diese ihm auferlegte Sperre tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Seinen wohl einsamen Aufgaben-Rekord kann Garza dadurch in nächster Zeit nicht weiter ausbauen – um seine nächsten Matches muss er sich erst mal keine Gedanken machen und darf eine Nachdenkpause antreten.

von tennisnet.com

Dienstag
18.10.2016, 22:04 Uhr