Laver Cup: Sichert sich Team Europe nach Rafael Nadal und Roger Federer auch Carlos Alcaraz?

Das Team Europe könnte sich für den diesjährigen Laver Cup die Dienste von Carlos Alcaraz sichern. Gespräche mit dem Youngster finden jedenfalls statt, erklärte Organisator Tony Godsick. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 21.05.2022, 08:36 Uhr

Wird Carlos Alcaraz beim Laver Cup im September aufschlagen?
Wird Carlos Alcaraz beim Laver Cup im September aufschlagen?

Der Laver Cup dürfte 2022 wohl vor allem aus europäischer Sicht ein regelrechtes Starensemble bereithalten. Rafael Nadal und Roger Federer haben ihren Start beim Wettkampf zwischen Europa und dem Rest der Welt bereits bestätigt, nun scheint es auch durchaus wahrscheinlich, dass mit Carlos Alcaraz der Mann der Stunde im Herrentennis beim Showevent an den Start gehen könnte.

Gespräche mit dem 19-Jährigen würden nämlich bereits intensiv geführt, wie die britische Zeitung i berichtete. "Kapitän (Anm. Björn) Borg würde ihn gerne in seinem Team haben, und wir auch", sagte Organisator Tony Godsick gegenüber i. "Ich weiß, dass einige Gespräche stattgefunden haben. Aus dem Team habe ich gehört, dass er gerne mehr kennenlernen möchte. Ich bin optimistisch, dass er spielen wird."

Team Europe mit Nadal, Federer und Alcaraz?

Carlos Alcaraz als Spieler zu bekommen, wäre auch für die Zukunft des Events essentiell, wie Godsick betonte: "Er wäre eine unglaubliche Bereicherung, nicht nur in diesem Jahr, sondern auch in der Zukunft. Deshalb freuen wir uns sehr, dass er im Team Europa ist." Alcaraz hat in diesem Jahr bereits zwei ATP-Masters-1000-Events gewonnen und sich damit in den Kreis der absoluten Topfavoriten bei den French Open gespielt. 

Wie i berichtete, könnte der Laver Cup - der vom 23. bis zum 25. September über die Bühne gehen wird - das erste Turnier seit seiner Verletzungspause für Roger Federer werden. Mit Carlos Alcaraz und Federer könnte es dabei durchaus zum Clash der Generationen kommen. Der Grundgedanke des Laver Cup, wie Godsick erklärte: "Das ist eigentlich einer der Gründe, warum wir es ins Leben gerufen haben. Im Tennis fehlte eine Gelegenheit für verschiedene Generationen, sich einmal im Jahr zu treffen."

Er meine damit nicht nur John McEnroe und Björn Borg, die Team Europe und Team World als Coaches beistehen, er meine eben auch die Figur Carlos Alcaraz: "Wo oder wann wird dieser Kerl, der ein zukünftiger Mega-Superstar auf der ATP-Tour ist, der mehrere Slams gewinnen wird, vorausgesetzt, er wird nicht verletzt, wo wird er in diesem Stadium eine Chance bekommen, mit Roger Federer oder Rafa Nadal zu interagieren und sich mit ihnen zu messen?"

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Carlos Alcaraz

Hot Meistgelesen

24.06.2022

Der "Tennisnerd" im Interview: Profischläger? "Wir Hobbyspieler brauchen Hilfe"

24.06.2022

Nikolay Davydenko: "Die jüngere Generation ist technisch nicht gut"

24.06.2022

Wimbledon 2022: Iga Swiatek und Serena Williams mit machbarer Auslosung, Angelique Kerber trifft auf Mladenovic

23.06.2022

ATP Mallorca: Aus für topgesetzten Daniil Medvedev

24.06.2022

Wimbledon 2022 - Auslosung: Novak Djokovic in Viertel mit Alcaraz, Oscar Otte trifft auf Gojowczyk

von Michael Rothschädl

Samstag
21.05.2022, 08:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 21.05.2022, 08:36 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Carlos Alcaraz