tennisnet.com Allgemeines

Martin Ohneberg neuer ÖTV-Präsident

Der ÖTV stellt sich neu auf. Magnus Brunner, der im Dezember 2021 als Finanzminister angelobt wurde, legt nach 15 Monaten das Amt des ÖTV-Präsidenten zurück. Nachfolger ist der bisherige Vizepräsident Martin Ohneberg.

von PM
zuletzt bearbeitet: 27.01.2022, 13:56 Uhr

Martin Ohneberg ist neuer ÖTV-Präsident
© GEPA Pictures
Martin Ohneberg ist neuer ÖTV-Präsident

Das ÖTV-Präsidium besteht seit 26. Jänner 2022 aus Martin Ohneberg sowie den Vizepräsidenten Elke Romauch (Recht), Georg Blumauer (Sport) und Jürgen Roth – der 48-jährige Unternehmer aus Graz übernimmt Ohnebergs Agenden im
wirtschaftlichen Bereich. Die operative Leitung durch die beiden Geschäftsführer Thomas Schweda (W irtschaft) und Jürgen Melzer (Sport) garantiert neben den bisherigen Präsidiumsmitgliedern eine Kontinuität im Verband.

Magnus Brunner, der am 6. Dezember 2021 als Finanzminister angelobt wurde, gibt als Rücktrittsgrund zeitliche Probleme an. „In meiner neuen Funktion geht es sich leider zeitlich nicht mehr aus, das Ehrenamt als ÖTV -Präsident in der bisherigen
Form auszuüben. Der österreichische Tennissport hat aber einen Präsidenten verdient, der sich intensiv dieser Tätigkeit widmet. Daher musste ich mei n Amt als ÖTV-Präsident zur Verfügung stellen.“ Ein weiterer Grund sei, dass jegliche
Unvereinbarkeiten von vorhinein ausgeschlossen werden sollen. “Mit der neuen Funktion als Finanzminister bin ich nun unter anderem für Staatsbeteiligungen zuständig. Aus Compliance-Gründen ist es daher sinnvoll, mein Ehrenamt im ÖTV zurückzulegen“, sagt Brunner.
 

Brunner zieht positive Bilanz

Freilich tue es dem Vorarlberger leid, nicht mehr an der Spitze des ÖTV zu stehen. „Es waren schöne und spannende 15 Monate, in denen wir gemeinsam viel erreicht haben. Ein großes Dankeschön geht an die Präsidiumsmitglieder, die Landesverbände, die Geschäftsstelle und das Trainerteam für die hervorragende Zusammenarbeit. Tennis wird immer meine Leidenschaft bleiben. Mit Martin Ohneberg, mit dem ich seit der Jugend befreundet bin, wurde der ideale Nachfolger
gefunden. Ich wünsche ihm und dem ÖTV alles Gute.“

Brunner zieht eine positive Bilanz. „Wir haben es als Team geschafft, die Kräfte im Tennisverband zu bündeln und somit, trotz Corona, einen Aufschwung für den heimischen Tennissport erreicht.“ Besonders stolz ist Brunner, das Daviscup-
Finalturnier nach Österreich geholt zu haben. „Auch wenn es für unser Team aus sportlicher Sicht nicht gut gelaufen ist, haben wir Weltklasse- Tennis in Innsbruck zu sehen bekommen. Das Event war von der Wertigkeit vergleichbar mit der Fußball - EURO 2008.“ Das Budget betrug rund fünf Millionen Euro.

Die erste Dienstreise für den neuen Präsidenten Ohneberg ist bereits gebucht: Er wird dem Daviscup-Team von Neo- Kapitän Jürgen Melzer Anfang März in Südkorea die Daumen drücken. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir wieder die Qualifikation für
das Finalturnier schaffen und im November im Konzert der Großen mitspielen werden.“

Hot Meistgelesen

19.05.2022

French Open: Schon die Auslosung verspricht Hochspannung

19.05.2022

French Open Auslosung: Djokovic und Zverev in selber Hälfte, Thiem startet gegen Dellien

20.05.2022

Roland Garros 2022: Thiem, Alcaraz und Zverev starten schon am Sonntag

19.05.2022

French Open Auslosung: Swiatek mit anspruchsvollem Weg, Hammerlos für Osaka

20.05.2022

Wimbledon: Entscheidung der ATP fix - keine Punkte in London

von PM

Donnerstag
27.01.2022, 13:10 Uhr
zuletzt bearbeitet: 27.01.2022, 13:56 Uhr