Matteo Berrettini muss auch für Acapulco absagen

Matteo Berrettinis Verletzungspech will nicht enden. Nach den Absagen für Buenos Aires und Rio de Janeiro muss der 23-Jährige nun auch in Acapulco passen. Sein Comeback wird der Italiener wahrscheinlich beim ATP-Masters-1000-Event in Indian Wells geben. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 18.02.2020, 21:03 Uhr

Matteo Berrettini muss nach Buenos Aires und Rio de Janeiro auch sein Antreten in Acapulco absagen.
Matteo Berrettini muss nach Buenos Aires und Rio de Janeiro auch sein Antreten in Acapulco absagen.

Eigentlich wollte Matteo Berrettini zum Start in die Saison 2020 voll angreifen. Der Senkrechtstarter aus dem Vorjahr hatte in den ersten Turnieren kaum Weltranglistenpunkte zu verteidigen und sich einen prallen Terminkalender vorgenommen. Bei den Australian Open 2019 war der 23-Jährige in Runde eins gescheitert, so auch bei seinen Auftritten in Doha und Dubai. Für diese Saison hatte sich der Italienier nun einen vollkommen anderen Plan zurechtgelegt. Die Saison hätte mit dem ATP Cup beginnen sollen, nach den Australian Open waren Starts bei den Sandplatzturnieren in Buenos Aires und Rio de Janeiro geplant, ehe die Hartplatzturniere in Acapulco, Indian Wells und Miami folgen sollten. 

Doch das Verletzungspech machte dem jungen Mann aus Rom einen Strich durch die Rechnung: ATP Cup, Buenos Aires, Rio de Janeiro - schon früh in der Saison ist nun die Liste an Absagen des 23-Jährigen lange. Und sie wird noch länger, denn auch für das ATP-500-Event in Acapulco musste Matteo Berrettini - wie Ubitennis.com berichtete - nun seine Absage bekanntgeben. Offensichtlich hatte sich Berrettini mit seinem Antreten bei den Australian Open übernommen, hatte die Schwere seiner Bauchmuskelverletzung ein wenig unterschätzt. 

Im Vorfeld der Rio Open hatte der US-Open-Halbfinalist aus dem Vorjahr über den Twitter-Account des Veranstalters bekanntgegeben, dass ihm noch immer eine Verletzung zu schaffen mache: "Ich habe alles getan, was ich konnte, um mich zu erholen und bereit zu sein, die Rio Open zu spielen, aber leider brauche ich noch weitere Tage der Erholung." Sowohl in Buenos Aires als auch in Rio de Janeiro wäre Berrettini als Nummer zwei ins Turnier gegangen, nach der Absage von Dominic Thiem für das Turnier in Argentinien wäre der Italiener gar topgesetzt gewesen. 

Nun müssen die italienischen Tennisfans sich also noch bis zum ATP-Masters-1000-Event in Indian Wells gedulden, ehe Matteo Berrettini wieder auf Punktejagd gehen kann. Der 23-Jährige war 2019 in der Runde der besten 128 an Sam Querry gescheitert. Nichts wurde es also bis dato aus dem erhofften Angriff von Matteo Berrettini, doch auch in Indian Wells bietet das Vorjahresabschneiden deutliches Verbesserungspotential. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Berrettini Matteo

Hot Meistgelesen

02.04.2020

Frühstart für Tennis? Vizekanzler Werner Kogler macht den Hobbyspielern Hoffnung

01.04.2020

Nach Bresnik-Aussagen: Dominic Thiem "schwer enttäuscht"

02.04.2020

Oliver Pocher - Bringt er Dominic Thiem doch noch zu „Alarm für Cobra 11“?

03.04.2020

Mats Wilander: "Novak Djokovic ist der größte Verlierer der Unterbrechung"

29.03.2020

Thomas Muster zur Thiem-Trennung: "Wurde nicht nach 16 Tagen gefeuert"

von Michael Rothschädl

Dienstag
18.02.2020, 19:35 Uhr
zuletzt bearbeitet: 18.02.2020, 21:03 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Berrettini Matteo