Nick Kyrgios unterstreicht Grand-Slam-Ambitionen: "Kann eines gewinnen"

Nick Kyrgios war in der Saison 2022 zwei Mal durchaus knapp dran, sein erstes Grand-Slam-Turnier zu gewinnen. Geht es nach dem Australier, so kann es auch in den kommenden Spielzeiten in dieser Tonart weitergehen. Mit einem Unterschied: Der Mann aus Canberra will den großen Coup dann auch schaffen. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 03.10.2022, 18:17 Uhr

Nick Kyrgios war 2022 auf Grand-Slam-Ebene zwei Mal knapp dran
Nick Kyrgios war 2022 auf Grand-Slam-Ebene zwei Mal knapp dran

Viel schwieriger hätte es Nick Kyrgios für sein erstes Grand-Slam-Endspiel eigentlich nicht erwischen können. Lediglich Rafal Nadal in Paris und Novak Djokokvic in Melbourne im Finale eines Major-Events gegenüberzustehen, stellt wohl eine noch größere Herausforderung im aktuellen Herren-Tennis dar, als es im Endspiel von Wimbledon mit dem Seriensieger aus Serbien aufzunehmen. 

Das musste sich Kyrgios schlussendlich doch neidlos eingestehen, nach verlorenem Auftaktsatz ließ Djokovic im Finalduell mit Kyrgios kaum etwas zu - und holte sich verdient den 21. Titelgewinn auf der größten Bühne des Tennissports. Weitaus schmerzvoller währte da dann bereits das überraschende Aus im US-Open-Viertelfinale gegen Karen Khachanov. Mit dem Fehlen von Novak Djokovic und dem frühen Aus von Rafael Nadal schien dort die Tür nämlich so offen wie schon lange nicht mehr. 

Kyrgios voller Selbstvertrauen

"Diese Niederlage hat ein wenig dazu beigetragen, meine Motivation zu erhöhen. Ich habe gedacht, dass ich bei den US Open eine grpßartige Chance gehabt hätte. Es hat geschmerzt, es hat sehr geschmerzt, weil ich dachte, dass ich der Titelfavorit gewesen sei, nachdem ich Medvedev geschlagen hatte", erklärte Kyrgios nun im Vorfeld des ATP-500-Evnts von Tokio. "Jetzt muss ich bis zu den nächsten Australian Open warten, aber ich möchte meine Form beibehalten, die Art und Weise, wie ich spiele, ich möchte haben, dass all das da ist", sagte der Australier. 

Er mache derzeit die richtigen Dinge, weshalb er keine Zweifel hätte: "Ich kann ein Grand Slam gewinnen", so Kyrgios, der überzeugt ist, gegen jeden Spieler der Welt gewinnen zu können - zumal er aus der Erfahrung der letzten Fünf-Satz-Matches enormen Profit habe schlagen können. Und in den letzten 18 Monaten sei außerdem die nötige Professionalität dazu gekommen: "In den letzten anderthalb Jahren habe ich sehr, sehr hart trainiert. Grand Slams sind das, wofür man wirklich in Erinnerung bleibt, aber man kann nicht mit dem Gedanken in ein solches Turnier gehen, dass man es ohne Anstrengung gewinnen wird." Und diese Anstrengungen, so scheint es, ist Kyrgios bereit, auf sich zu nehmen. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kyrgios Nick

Hot Meistgelesen

28.11.2022

Alexander Zverev vor Comeback: "Ich kann damit leben"

29.11.2022

Dominic Thiem: "Fit wie nie" und "sehr optimistisch"

28.11.2022

Erster Sieg für Casper Ruud bei Exhibition-Tour gegen Rafael Nadal

27.11.2022

Kanada ist Davis-Cup-Champion 2022!

26.11.2022

ATP: Dominic Thiem für „Comeback Player des Jahres“ nominiert

von Michael Rothschädl

Montag
03.10.2022, 21:10 Uhr
zuletzt bearbeitet: 03.10.2022, 18:17 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kyrgios Nick