Nick Kyrgios: Wildcard für Dallas deutet auf volleren Terminkalender 2022

Nick Kyrgios hat sich just wenige Tage vor dem Start der Australian Open mit COVID-19 infiziert, wird aber wohl dennoch beim ersten Major des Jahres an den Start gehen können. Auch der Plan für danach scheint langsam Formen anzunehmen. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 12.01.2022, 16:40 Uhr

Nick Kyrgios wird auch nach den Australian Open auf der ATP-Tour zu sehen sein
Nick Kyrgios wird auch nach den Australian Open auf der ATP-Tour zu sehen sein

Seit der COVID-19-Pandemie hat sich Nick Kyrgios rar gemacht - und begonnen, das Leben Zuhause, in Australien bei seiner Familie, sehr ins Herz zu schließen. So waren es gerade einmal acht Turniere, bei denen der Exzentriker aus Down Under im Vorjahr an den Start ging. Mit überschaubarem Erfolg. Seit seinem Erstrundensieg beim ATP-250-Event von Atlanta im Juli des Vorjahres ist der Australier ohne Erfolg auf der ATP-Tour, fünf Matches in Serie musste der 26-Jährige seither verloren geben. Und damit einen Rückfall in der Weltrangliste bis auf Platz 114 in hinnehmen. 

Die Turniere Zuhause, in Australien, sie wecken jedoch standesgemäß nicht nur das Interesse, sondern auch die Motivation des sechsfachen Titelträgers auf der ATP-Tour. Eigentlich wollte Kyrgios daher bereits vor den Australian Open beim ATP-250-Event von Melbourne aufschlagen. Binnen weniger Tage musste der 26-Jährige jedoch sowohl seine Absage für das Vorbereitungsturnier als auch eine Infektion mit COVID-19 bekanntgeben. Weshalb die Chancen für ein erfolgreiches Antreten des Enfant terribles beim ersten Major des Jahres durchaus gesunken sind. Einem Start Kyrgios sollte jedoch trotz verpflichtender Isolation nichts im Wege stehen. Zumal der Australier in einem ersten Statement erklärte, derzeit noch keine Symptome zu verspüren. "Wenn alles gut geht", so Kyrgios, werde man ihn daher auch beim "Happy Slam" am Start sehen. 

Kyrgios in Dallas mit Wildcard ausgestattet

Mussten sich Fans des Show-Man im Vorjahr nach den Australian Open - wo in Runde drei in einem epischen Fight gegen Dominic Thiem Endstation sein sollte - noch bis Wimbledon gedulden, ehe Kyrgios sein Comeback auf der ATP-Tour geben sollte, so dürfte sich der Australier in diesem Jahr bereits im Februar auf in die USA machen. Wie am Dienstag bekannt wurde, statteten die Veranstalter des ATP-250-Events von Dallas, das vom 7. bis zum 13. Februar über die Bühne gehen soll, Kyrgios doch mit einer Wildcard für das Event, das von New York nach Texas übersiedelte, aus. Auch Taylor Fritz und Grigor Dimitrov scheinen auf der Entry List auf. 

Damit könnte Nick Kyrgios in dieser Saison einen langen Swing in den USA vor Augen haben. Nach seinem Antreten in Dallas könnte Kyrgios etwa nach Acapulco reisen. Dort, wo der 26-Jährige 2016 den Titel holen konnte. Um sich dort natürlich den Feinschliff für das Sunshine-Double im März 2022 zu holen, das in diesem Jahr nach zwei Jahren pandemiebedingter Unterbrechung wieder an seinem traditionellen Termin im Frühjahr ausgetragen werden soll. Und sich in dieser Spielzeit vielleicht auch wieder über eine kleine "Kyrgios-Show" freuen darf. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kyrgios Nick

Hot Meistgelesen

22.01.2022

Australian Open: Kyrgios/Kokkinakis - Prügeldrohung nach dem Match?

21.01.2022

Australian Open: Berrettini schlägt Alcaraz in Wahnsinns-Match!

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

von Michael Rothschädl

Mittwoch
12.01.2022, 18:40 Uhr
zuletzt bearbeitet: 12.01.2022, 16:40 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kyrgios Nick