tennisnet.comATP › Olympia

Infektion! Philipp Petzschner verpasst die Sommerspiele in Rio de Janeiro

Der Doppelspezialist aus Bayreuth kann aus gesundheitlichen Gründen kein deutsches Doppel mit Philipp Kohlschreiber bilden.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 29.07.2016, 12:06 Uhr

Philipp Kohlschreiber, Philipp Petzschner - Davis Cup 2016

Philipp Petzschnerwird wegen einer Infektion nicht für Deutschland beim Tennisturnier der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (6. bis 14. August) an den Start gehen können. Das bestätigte der 32-Jährige gegenüber dem Portal tennismagazin.de.

Davis-Cup-Spieler Petzschner war für das Doppel an der Seite von Philipp Kohlschreiber (Augsburg) vorgesehen gewesen. „Meine Blutwerte waren einfach noch zu schlecht. Und es wäre unfair gegenüber Philipp gewesen, wenn ich nicht im Vollbesitz meiner Kräfte und seit vier Monaten ohne Matchpraxis angereist wäre“, sagte Petzschner. Ursache der Probleme ist eine rheumatische Arthritis gepaart mit dem sogenannten Coxsackie-Virus.

Zverev nun auch im Doppel mit Kohlschreiber

Für Petzschner, Doppelsieger in Wimbledon 2010 und bei den US Open 2011, wird nun der bereits fürs Einzel nominierteAlexander Zverev(Hamburg) an die Seite von Kohlschreiber rücken. „Unter Vorbehalt der Genehmigung seitens der ITF wird es darauf hinauslaufen“, sagte DTB-Sportdirektor Klaus Eberhard. Damit gehen für das deutsche Tennisteam in Rio fünf Frauen und vier Männer anstatt wie ursprünglich vorgesehen insgesamt zehn Profis an den Start.

Bei Petzschner, der in den ersten zwei Monaten 2016 mit Österreichs Doppel-AssAlexander Peyadrei ATP-Finals erreicht hatte, waren nach einem Eingriff wegen eines leichten Knorpelschadens Ende März Probleme aufgetreten. Zunächst schwoll sein Knie an, später kamen Fieberschübe hinzu. Die Ärzte konnten die Ursache anfangs nicht finden. Dreieinhalb Wochen verbrachte der Wahl-Kölner im Krankenhaus. „Das ist für einen Sportler natürlich unglücklich. Es konnten lediglich lebensbedrohliche Erkrankungen ausgeschlossen werden“, berichtete „Petzsche“, der erst langsam wieder mit dem Training anfangen will.

von tennisnet.com

Freitag
29.07.2016, 12:06 Uhr