tennisnet.comATP › Olympia

„Nando“ droht das Olympia-Aus

Rafael Nadal muss in „Rio“ ohne Fernando Verdasco im Doppel antreten, falls dieser nach den French Open nicht mindestens ATP-Rang 45 belegt.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 24.05.2016, 15:41 Uhr

KEY BISCAYNE, FL - MARCH 24: Fernando Verdasco and Rafael Nadal of Spain confer between points while playing Simone Bolelli and Andreas Seppi of Italy during the Miami Open presented by Itau at Crandon Park Tennis Center on March 24, 2016 in Key Bis...

Fernando Verdasco spielt bei den laufenden French Open nicht nur für sich, sondern in höherer Mission. Will die aktuelle Nummer 52 der Welt bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro dabei sein, muss der 32-jährige Madrilene in Roland Garros groß aufspielen. Schafft er es nicht, in der Woche nach den French Open unter den Top 45 im Einzel zu stehen, platzt dasavisierte Olympia-Doppelnamens „Nando“ mit Landsmann Rafael Nadal.

Achtelfinale und Turnierglück müssen her

Neben einer Top-Leistung in Paris ist eventuell auch der Rechenschieber von Nöten: Im inoffiziellen ATP-Live-Ranking trennen Verdasco derzeit 76 Zähler von Nicolas Mahut (momentan ATP 45). In der zweiten Runde trifft „Vorhando“ auf den Kroaten Ivan Dodig, nachdem er in Runde eins den gesetzten US-Amerikaner Steve Johnson in drei Sätzen bezwang. Die Runde der letzten 64 war für den Spanier im Vorjahr Endstation am Bois de Boulogne – will Verdasco die nötigen Punkte aufholen, muss er also mindestens ins Achtelfinale (180 ATP-Punkte) einziehen.

Diese Übung erscheint schwierig, denn in der dritten Runde könnte es zu einem Aufeinandertreffen mitKei Nishikorikommen. Gegen die Nummer sechs der Welt führt Verdasco zwar den direkten Vergleich mit 2:1 an, würde aber als Außenseiter gegen den formstarken Japaner in die Partie gehen. Selbst bei Gelingen müsste die Konkurrenz für Verdasco spielen – ein sehr unwahrscheinlicher Fall. Conchita Martinez nimmt es entspannt. „Wir werden sehen, was passiert. Ich habe alle Trümpfe in der Hand und treffe die Entscheidung“, sagte die spanische Davis- und Fed-Cup-Chefin gegenüber der Online-Ausgabe der „Marca“.

Premium-Ersatzkandidat Marc Lopez

Sollte „Nando“ nicht gemeinsam mit Nadal in Rio aufschlagen können, stehtMarc Lopezbereit. Mit der aktuellen Nummer 38 im Doppel (ausreichend für die Olympia-Teilnahme), feierte Nadal einst große Erfolge. Das Duo gewann zusammen vier Titel auf der Tour – Doha (2009 und 2011), Indian Wells (2010 und 2012). Vielleicht die bessere Lösung? Mit Fernando Verdasco, kam der 14-malige Grand-Slam-Sieger in diesem Jahr noch nie über die zweite Runde hinaus. Neben dem geplanten Einzel- und Doppelstart wird der „Matador“ voraussichtlich auchmit Garbine Muguruza im Mixed antreten– das letzte Wort hat aber auch hier Teamchefin Martinez.

von tennisnet.com

Dienstag
24.05.2016, 15:41 Uhr