tennisnet.comATP › Olympia

Rafael Nadal meckert weiter – „Schlechtester Court überhaupt“

Für den Spanier fand das „wichtigste Match seines Lebens“ auf einem unwürdigen Platz statt.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 12.08.2016, 17:22 Uhr

RIO DE JANEIRO, BRAZIL - AUGUST 11: Rafael Nadal of Spain looks on during the men's singles third round match against Gilles Simon of France on Day 6 of the 2016 Rio Olympics at the Olympic Tennis Centre on August 11, 2016 in Rio de Janeiro, Brazil....

Es waren Tränen der Freude, dieRafael Nadalnach demHalbfinalsieg im Doppelvergoss. An der Seite vonMarc Lopezsiegte der „Matador“ gegen das kanadische DuoNestor/Pospisilund hat am heutigen Freitag die Chance auf seine erste Goldmedaille in Rio de Janeiro. Von ungetrübter Heiterkeit war bei Nadal nach der Partie allerdings nichts mehr zu spüren. „Ich spielte das wichtigste Match meines Lebens auf dem schlechtmöglichsten Platz“, fauchte der 14-fache Grand-Slam-Sieger der Turnierleitung entgegen. Das Doppel auf Court 3 fand vor 140 Zuschauern und 61 Pressevertretern statt – eine Bühne, die dem „Stier von Manacor“ offensichtlich deutlich zu klein war.

Verblüffend an dieser Aussage ist vor allem der enorme Stellenwert, den Nadal diesem Match zuschrieb. Ein Olympia-Halbfinale im Doppel ist zweifellos eine besondere Partie. In Relation zur beeindruckenden Titelsammlung des Mallorquiners erscheint es auf den ersten Blick jedoch nur wie ein kleiner Zwischenschritt. Die Olympischen Spiele seien aber „etwas Einzigartiges“, wie Nadal erneut gegenüber der Presse betonte: „Ich bin so emotional, da ich in diesem Jahr gut spielte, dann aber in Roland Garros zurückziehen musste. Hier ist Marc(Lopez)dabei, einer meiner besten Freunde. Das alles macht es so speziell.“ Restlos glücklich ist der Weltranglisten-Fünfte aber keineswegs.

„Zwölf Tage wären ideal“

Bereits in den vergangenen Tagen hatte sich der Olympiasieger von Peking mehrfach überstörende Anzeigetafelnundschlechtes Zeitmanagementechauffiert. Die Kritik am Spielplan befeuerte Nadal nun erneut: „Zwei Wochen muss Olympia-Tennis nicht andauern, zwölf Tage(neun sind es derzeit; Anmerkung)wären aber besser. Warum verschieben sie nicht den Start in Cincinnati um einen Tag und verlängern das Turnier bis Montag? Das hätte anders gestaltet werden können.“ Der enge Zeitplan führte letztendlich maßgeblich zum kurzfristigen Rückzug aus dem Mixedwettbewerb. Gemeinsam mitGarbine Muguruzawollte Nadal ursprünglich auch im gemischten Doppel um Edelmetall kämpfen. Es bleiben zwei Chancen auf Gold: Nutzt „Rafa“ beide, dürfte er als erfolgreichster „Olympia-Nörgler“ in die Tennisgeschichte eingehen.

von tennisnet.com

Freitag
12.08.2016, 17:22 Uhr